Steuerfachangestellte

Wir machen auch Hausbesuche…

SteuerfahndungMit diesen Worten empfingen -im Rahmen des Projektes „Schule und Steuern“- die Steuerfahnder des Finanzamts für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung die angehenden Steuerfachangestelltender Berufsschule Borken unter der Leitung von Catrin Stakenkötter und Heinz Wesseln.

Aber wann kommt die Steuerfahndung ins Haus? Was ist eine Steuerstraftat und was eine Steuerordnungswidrigkeit? Steuerhinterziehung so erfuhren die Schülerinnen und Schüler zieht sich durch alle Bevölkerungsschichten. Menschen die ihr Erspartes oder ihr Schwarzgeld nach  Luxemburg oder in die Schweiz auf ihr „Nummernkonto“ bringen, genauso wie der Handwerker, Bauarbeiter oder z.B. der Restaurationssektor; in allen Bereichen ist das „Phänomen“ Steuerhinterziehung anzutreffen.

Steuerfachangestellte

Aber welche Möglichkeiten hat die Steuerfahndung Steuerhinterziehung aufzudecken? Die Fahnder gewährten einen Einblick in die Mannigfaltigkeit der Prüfungsmethoden. Der Steuerfahnder von heute ist kein Rambo; kein Schimanski, sondern ein cleverer Prüfer der um die Tricks der Steuerhinterzieher weiß und mit viel IT-Wissen, modernster Technik und u.a. mathematischen Verfahren, Hinterziehung aufdeckt. Da werden u.a. Registrier- und PC-Kassen ausgelesen, Computer potentieller Steuerhinterzieher gesichtet und auch gelöschte Dateien wieder sichtbar gemacht.

Wir raten nicht – wir ermitteln.

So fasste das Vortragsteam um Thomas Kestermann in kurzen Worten den Arbeitsalltag der Steuerfahnder zusammen.

(CS 2012-05-09)

Comments are closed.