Abiturienten stiften Amberbaum

„Abi-Allee“ am Berufskolleg erhält Zuwachs

Mit einer besonders schönen Geste beendeten jetzt die Abiturienten des Wirtschaftsgymnasiums am Berufskolleg Borken ihre Schulzeit. An ihrem letzten Schultag vor der Abiturprüfung schenkten sie dem Berufskolleg einen Amberbaum, um so ihrem Dank und ihrer Verbundenheit mit der Schule Ausdruck zu verleihen. Sie folgen damit einer Tradition, die durch die Abiturjahrgänge vor ihnen ins Leben gerufen wurde. Gemeinsam mit ihren Lehrern fanden sie auf dem Schulgelände einen geeigneten Standort, wo der Baum unter Anleitung des fachkundigen Studienrates Uwe Sobbe eingepflanzt und somit die „Abi-Allee“ am Berufskolleg um einen weiteren „Abiturjahrgangsbaum“ bereichert wurde.

Schulleiter Alfons Schulte, der selbst auch Hand an den Spaten legte, freute sich sehr über diese Schülerinitiative, die seiner Ansicht nach deutlich macht, dass die Schüler in den vergangenen drei Jahren gerne zum Berufskolleg gegangen sind und mit ihrer Schulzeit überwiegend positive Erinnerungen verbinden. Auch die Oberstudienräte Thomas Goderbauer und Paul Dahm sind sich als Klassenlehrer sicher, dass auch die kommenden Abiturjahrgänge diese junge und schöne Tradition aufrechterhalten werden, damit die „Abi-Allee“ auf dem Gelände des Berufskollegs Borken ständig weiterwachsen kann.

(BD 2003-05-05)

Comments are closed.