Aquarium 2009/2010, ein Projekt der Holzwerkstatt

Aquarium wird Eingangshalle attraktiver machen

Bau eines AquariumsWie in bisher jedem Jahr starteten wir im Jahr 2009 nach den Osterferien unsere Pro­jekt­ar­beit mit den Schülern der BGJ-T Klassen. Auch in dem neuen Projekt war uns wich­tig, eine Aufgabenstellung zu finden, die für die Holz- und Metallklasse gleichermaßen ge­eignet ist. Wichtig war uns auch, ein Projekt zu finden, das dazu beiträgt, unsere Schule attraktiver zu machen. Vielleicht etwas, das man in unsere Eingangshalle stellen kann und schön anzu­schauen ist. Was könnte da schöner sein als ein Objekt zu haben, das immer wieder anders aussieht und was nie langweilig wird, ein Objekt, das unterhält. Damit war die Lösung des Problems einfach geworden. Wir werden einen Aquariumschrank bauen.

Eine grobe Aufteilung der bevorstehenden Arbeiten war schnell gefunden. Die Schlosser er­le­digen die Metallarbeiten und die Tischler bauen den Schrank für die technischen Betriebs­mittel. Doch wie immer haben wir es uns mit unserer Aufgabenstellung nicht leicht gemacht. Schließlich soll das geplante Aquarium ein echter Hingucker werden.

Zu allererst musste festgelegt werden, wie groß das Becken werden sollte. Wir einigten uns auf ein 800-Liter-Becken mit den Maßen 1000 lang x 1000 breit x 800 hoch. Dann war klar: unser Becken soll in Augenhöhe stehen. Dies ist natürlich aufgrund des Gewichts eine Her­ausfor­derung fürs Material und damit für die Schüler der Metallklassen. Ein Gewicht von über einer Tonne muss sicher getragen werden! Überlegungen in dieser Richtung erbrach­ten fol­gendes Ergebnis: Vierkantrohre mit einem Querschnitt von 80mm x 80mm und 5mm Wandstärke sollten verarbeitet werden um diese Lasten zu tragen.

Aufgrund dieser Planung war klar unser Aquarium wird durch keine normale Tür passen. Ex­tra für diesen Zweck musste ein Stecksystem entwickelt werden, dass die enormen Las­ten tragen kann und das man trotzdem leicht auseinander bauen kann. Schließlich soll das Aquarium irgendwann in der Eingangshalle der Schule aufstellt werden können.

Die Holzklasse hatte ein ähnliches Problem. Welches Material war geeignet, solche Lasten auf­zu­nehmen und sieht dabei noch gut aus? Unsere Entscheidung fiel auf die heimische Esche, die mit einem guten Zweikomponentenlack versiegelt werden soll, um die Oberfläche vor der Feuch­tigkeit zu schützen. Eine Bauart war auch schnell gefunden. Die Brettbau­weise bot sich aufgrund ihrer rustikalen aber schlichten Erscheinung an. Ein toller Kontrast zu den mächtigen tragenden Säulen der Metallkonstruktion und der 28mm starken massiven Esche mit einem schönen Braunkernanteil.

Aquariumbau

Noch in diesem Schuljahr soll dieses Projekt weitergeführt werden. Leider ist aus organisa­to­rischen Gründen und schulischen Belangen das Projekt für kurze Zeit zum Erliegen gekom­men. Bisher verarbeiteten die Schüler der Metallklassen ca. 300kg an Baustahl, um das Gestell zu fertigen. Die Schüler der Holzklassen 0,6m³ an Eschenholz für die Seitenwände und Türen des Unterschranks. Einen ersten Eindruck konnte man ja schon nach den Herbstferien bekommen. Wir machten in dieser Zeit unsere Arbeit öffentlich, indem wir unseren Fertigungsstand im Foyer unserer Schule präsentierten. Spätestens seit diesem Zeitpunkt dürften vielen klar sein, was wir uns für eine gewaltige Aufgabe gestellt haben und worauf wir uns alle freuen dürfen.

Zur Veranschaulichung befinden sich auf dieser Seite 3D PDF Dateien. Mit der neuesten kos­tenlosen Version von Adobe Reader könnt ihr euch die Zeichnungen dreidimensional anschau­en, verändern, anders darstellen und auch frei im Raum drehen. Durch einen Doppelklick mit der linken Maustaste wird die Anwendung aktiviert. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Aquarium 1Aquarium 2 als PDF

Noch ein paar technische Details

 

Glasbecken unbefüllt ca. 155kg
Glasbecken befüllt ca. 790kg
Holzarbeiten ca. 135kg
Metallarbeiten ca. 300kg
Gesamtgewicht ca. 1225kg
Gesamthöhe ca. 2,25m
Länge/ Breite ca. 1,55m
Zu fertigende Einzelteile in Holz /Metall ca. 250Stck

(BR 2010-05-14)

 

Comments are closed.