Ladungssicherheit

„Aus der Praxis für die Praxis…“

Dachdecker | LadungssicherheitIm Zeitraum Mai bis Juni  fanden in zehn beruflichen Klassen Seminare zum Thema: Ladungssicherheit / Gefahrgüter statt. Rund 190 Schülerinnen und Schüler konnten erreicht und gezielt geschult werden.  Beispielsweise soll hier von der Fachklasse der Dachdecker – Unterstufe berichtet werden. Herr Hauptkommissar Knufmann vom Verkehrsdienst Borken wurde schon zu Beginn des Fachvortrages mit interessierten Fragen gelöchert. Viele Fragestellungen der jungen Auszubildenden bezogen sich auf das aktuelle Fahrerlaubnisrecht und auf die Sicherung von Gefahrgütern. Nicht umsonst sind Bußgelder, im Bereich der Ladungssicherung, in der Höhe von bis zu 10.000 € anhängig, europaweit.

So kosten beispielsweise eine fehlende Schutzkappe, oder ein angeschlossener Schlauch an einer Gasflasche jeweils 300€ und das pro Flasche. Da der Fahrzeugführer für die Ladungssicherung verantwortlich ist kann es nicht nur sehr teuer werden, sondern auch der Führerschein und damit der Job in ernste Gefahr geraten. Wie steht es in den Paragraphen: „Ladung ist so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder Ausweichbewegungen nicht verrutschen kann.“

Möglichkeiten der Ladungssicherung wurden von Herrn Knufmann durch Fotos und mitgebrachten Anschauungsmaterial praxisgerecht demonstriert. Weitere Schwerpunkte waren: Drogen im Straßenverkehr und das Tunen von PKW’s.
Dass es hier zum Erlöschen der Betriebserlaubnis kommen kann, war vielen nicht bekannt. So wurde schon mal eine Pause der Diskussion geopfert. An einer Fortsetzung dieser Informationsveranstaltung wird gearbeitet, um auch die kaufmännischen Berufe zu s​chulen.

Comments are closed.