Berufschule Ernährung

Fleischer/in

Berufsbild

Fleischer/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufs­bil­dungs­gesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO). Er ist dem Be­rufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft, Schwerpunkt Fleischverarbeitung zugeordnet.

Die Ausbildung erfolgt in der Regel im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule. Es können zwei von sechs verschiedenen Ausbil­dungs­schwerpunkten (Schlachten, Produktion von Fleisch und Wurstwaren, Kundenberatung, Verkauf, Herstellen von Gerichten, Veranstaltungs­service, Verpacken von Produkten) gewählt werden.

Die Tätigkeit im Überblick

Fleischer/innen schlachten Tiere und verarbeiten deren Fleisch zu Fleisch- und Wurstwaren, Feinkosterzeugnissen, Konserven und Gerichten weiter. In Fleischerläden präsentieren und verkaufen sie die Produkte und beraten Kunden.

Fleischer/innen arbeiten in Betrieben des Fleischerhandwerks und der Fleisch- und Wurstwarenindustrie, in Fleischerfach- und Einzelhandels­geschäften, in Fleischgroßmärkten, in Schlacht- und Fleischzerlegungs­betrie­ben, zum Teil auch in der Gastronomie. Je nach Beschäftigungs­betrieb und Aufgabe sind sie beispielsweise in Ausbein- und Zerlege­räumen, Wurstküchen, Räucherräumen, Verkaufräumen, Schlachthallen, Produktionshallen und Kühlräumen tätig.

Gliederung der Berufsausbildung

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Eine Verkürzung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Die Prüfung wird von der zuständigen Fleischerinnung im Auftrag der Handwerkskammer abgenommen.