Berufsschule Technik

Die Ausbildung: Bauzeichnerin/ Bauzeichner

Warum eine Ausbildung zum Bauzeichner oder zur Bauzeichnerin ?

  • Selbstständiges Arbeiten oder im Team
  • Kreativ sein dürfen
  • Mitwirken bei der Gestaltung von Gemeinden & Städten
  • Verantwortung tragen und mitbestimmen
  • Bauwerke verstehen können
  • Alte vorhandene Gebäude erneuern
  • Beste Voraussetzung für eine Weiterbildung schaffen

 

Theoretische Inhalte der Berufsschule

Der gesamte theoretische Inhalt des Berufsschulunterrichts ist in verschiedene Lernfelder unterteilt. Die Inhalte der entsprechenden Lernfelder werden mit Hilfe konkreter Projektaufgaben aus der Praxis selbstständig oder in Kleingruppen erarbeitet.

Eine schulische Zugangsvoraussetzung besteht nicht. Trotzdem sollten Sie mindestens einen Hauptschulabschluss 10A der Sek. I besitzen, großes Interesse und ein riesiges Fass voll Neugier.

Gliederung der Ausbildung in der Berufsschule

1. und 2. Ausbildungsjahr

Grundausbildung unabhängig vom Ausbildungsschwerpunkt

3. Ausbildungsjahr

Differenzierte Ausbildung entsprechend dem Berufsschwerpunkt

Theoretische Inhalte

Baustoffe
Eigenschaften + Verwendung
Tragwerke
Konstruktion + Tragverhalten
Mathematische Kenntnisse
  • Bodenarten
  • Künstliche Mauersteine
  • Natürliche Mauersteine
  • Mauer- und Putzmörtel
  • Beton
  • Holz
  • Stahl
  • Kunststoffe
  • Glas
  • Grundlagen der Bauchemie
  • Wärme-, Feuchte-, Schall- und Brandschutz
  • Dachtragwerke
  • Decken
  • Balken
  • Stützen
  • Wände
  • Konsolen
  • Fundamente
  • Fertigteile
  • Rahmentragwerke
  • Fachwerkbinder
  • Flächenberechnung
  • Volumenberechnung
  • Satz des Pythagoras
  • Winkelfunktionen
  • Massenberechnung
  • Rohdichte
  • Grundlagen der Baustatik
  • Kraft + Kraftzerlegung
  • Auflagerkräfte
  • Spannungsberechnung
  • Bemessung von Tragwerken

Möglichkeiten zur Weiterbildung

  • Ausbildung zum Hoch- / Tiefbautechniker
  • Ausbildung zum Techniker Baudenkmalpflege + Altbauerneuerung
  • Studium Architektur bzw. Bauingenieurwesen

(SR 2006-11-06)