Fachoberschule für Technik

Fachoberschule Technik

FOS 12 BFOS 12 EFOS 12 M

 

 

 

 

 

FOS 12 Bau- und Holztechnik, Elektrotechnik sowie Metalltechnik

Schwerpunkte: Bau-/Holztechnik, Elektrotechnik, Metalltechnik

Ein Bildungsgang, der zu vertieften beruflichen Kenntnissen und zur Fachhochschulreife führt


 

Bildungsziel

Bildungsgang der Fachoberschule für Technik (Klasse 12) vermittelt vertiefte berufliche Kenntnisse und die Fachhochschulreife, die zum Studium an einer Fachhochschule und in entsprechenden Studiengängen an Universitäten befähigt.

Die Ausbildung wird mit der staatlichen Fachhochschulreifeprüfung abgeschlossen.


Aufnahmevoraussetzungen

In die Fachoberschule für Technik kann aufgenommen werden, wer

den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) besitzt und

eine auf den Schultyp bezogene abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung in den jeweiligen Berufsfeldern Bau- / Holztechnik, Elektrotechnik oder Metalltechnik nachweisen kann.


Dauer des Bildungsgangs

Die Fachoberschule für Technik (Klasse 12 ) wird in Vollzeitform angeboten. Die Ausbildung dauert ein Jahr, wobei der Unterricht von Montag bis Freitag stattfindet.


Fachhochschulreifeprüfung

Der Bildungsgang endet mit der Fachhochschulreifeprüfung. Diese Prüfung besteht für alle aus einem schriftlichen Teil mit den Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch, Mathematik und einem Fach des fachlichen Schwerpunktes. Je nach Notenstand kann eine mündliche Prüfung erforderlich werden. Auch eine freiwillige Meldung durch den Prüfling für eine mündliche Prüfung ist abhängig vom Notenstand möglich. Das Nähere regelt die Prüfungsordnung. Die Noten der Fachhochschulreifeprüfung setzen sich aus den Vornoten (Jahresnoten) und den Prüfungsnoten zusammen.


Abschluss/Berechtigung

Zeugnis der Fachhochschulreife mit Berechtigung der Aufnahme eines Studiums an einer Fachhochschule oder einer Gesamthochschule

Besuch der Klasse FOS 13 an einer Fachoberschule für Technik, die mit der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) abschließt, sofern eine 2. Fremdsprache nachgewiesen werden kann.