Bildungsgang

Höhere Berufsfachschule Technik

Das Original!

HöTECH

Dieser zweijährige Bildungsgang ist die Alternative für alle, die sich für Technik interessieren und auf gute Berufsaussichten setzen, also für Dich!

Du kennst den Fachkräftemangel in den Berufen der Metall- und Elektrotechnik? Investiere  in Deine Zukunft und erlange hier am Berufskolleg Borken den schulischen Teil der Fachhochschulreife! Mache Dein Fachabitur! Setze damit den Grundstein für eine gute Ausbildung oder noch besser ein Fachhochschulstudium, indem Du Einblicke in die Welt der Technik erlangst für einen der beiden hier angebotenen Schwerpunkte:

Elektrotechnik (Elektrotechnik/Systemtechnik)

oder

Metalltechnik (Maschinenbautechnik/Systemtechnik)

Wenn Du an unserem Bildungsgang teilnehmen möchtest, kannst Du zugelassen werden, wenn Du den Mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) erreicht hast.

 

Unterricht und Schulabschluss

Der Unterricht der Höheren Berufsfachschule Technik orientiert sich an den kompetenzorientierten Lehrplänen des Landes Nordrhein-Westfalen. Handlungs- und Lernfelder führen durch die vielfältigen Inhalte der einzelnen Unterrichtsfächer. Folgende Fächer werden erteilt:

  •  Elektrotechnik/Systemtechnik oder Maschinenbautechnik/Systemtechnik
  •  Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
  •  Mathematik
  •  Physik
  •  Wirtschaftslehre
  •  Englisch
  •  Deutsch/Kommunikation
  •  Religionslehre
  •  Sport/Gesundheitsförderung
  •  Politik/Gesellschaftslehre
  •  Informatik
  •  Fachpraxis (Werkstattunterricht)
  •  Niederländisch (wahlfrei)

Die Fächer des beruflichen Schwerpunktes, also Elektro- oder Metalltechnik sowie die allgemeinbildenden Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch bilden die Prüfungsfächer für die Abschlussprüfung der Fachhochschulreife (schulischer Teil).

Im Verlauf der zwei Jahre an der Höheren Berufsfachschule für Technik werden insgesamt vier Wochen Praktikum schulbegleitet absolviert. Diese vier Wochen werden auf die notwendigen, insgesamt 24 Wochen Praktikum angerechnet, die benötigt werden, um aus der Fachhochschulreife (schulischer Teil) eine vollwertige Fachhochschulreife zu machen, die dann zu einem Studium an einer Fachhochschule (FH) berechtigt. Weiter werden durch die vermittelten Unterrichtsinhalte des jeweiligen Schwerpunktes zusätzlich 4 Wochen als Praktikumsleistung auf Deine Pflichtpraktikumszeit anerkennungsfähig und es blieben nur noch 16 Wochen in Eigenleistung übrig.

Wer nach der Höheren Berufsfachschule Technik eine Ausbildung anstrebt, der hat nach Ablauf der Ausbildung die vollständige Fachhochschulreife automatisch. Einige Betriebe bieten Schülern mit der Fachhochschulreife (schulischer Teil) auf Nachfrage auch die Möglichkeit an, die Ausbildungszeit zu verkürzen.

Du möchtest dabei sein und dieses Angebot nutzen? Hast Du weitere Fragen? Dann melde Dich, wir freuen uns über Dein Interesse!

Grüß euch!

Mark Ende

 

(EM 2013)