Das Ziel ist im Weg ...

BKB Schülerinnen und Schüler nehmen an der Schülerinnenakademie von Haus Villigst teil

SchülerakademieZum ersten Mal nehmen in diesem Jahr zwei Schülerinnen der GE 11 und ein Schüler der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung an der Akademie für Schülerinnen und Schüler des Evangelischen Studienwerks im Haus Villigst in Schwerte teil. Die Akademie ermöglicht es, Schülerinnen und Schülern an einem Wochenende in schöner Umgebung und gut ausgebildeten Dozenten, Ziele für Ihren weiteren beruflichen Lebensweg zu finden bzw. zu festigen. Für Schülerinnen und Schüler, die einen kirchlichen Werdegang in der evangelischen Kirche

anstreben, besteht die Möglichkeit, Kontakte bezüglich Stipendien zu knüpfen. Dennoch werden aber auch physikalisch-technische Berufsziele aufgezeigt.

 
Wer nach dem Bericht der „Pioniere des BKB“ zur Akademie 2017 fahren möchte, wendet sich bitte an die Ansprechpartnerin des BKB:
Antje Große Wentrup.
 
Schülerakademie

„Das Ziel ist im Weg“

Lebenswege suchen, finden, gehen, ändern,…

Vom 18. bis zum 20. März 2016 fand die sechste SchülerInnenakademie des Evangelischen Studienwerks Villigst statt. Begonnen hat die Akademie freitags um 14:30 Uhr mit einem Kennenlernen. Jeden Abend fand die „Kompasswerkstatt“ statt, bei der sich die Oberstufenschüler darüber klarer werden konnten, wo ihre Ziele und Prinzipien liegen.

Nach einem wundervollen Abendessen, das wie jede Mahlzeit auch in vegetarisch und vegan zu bekommen war, Schlaf und Frühstück, startete der Samstag mit Vorlesungen in verschiedenen Fächern inklusive Psychologie, Neurowissenschaften, Physik und Theologie. Nach dem Mittagessen und einer Pause ging es in verschiedene Workshops, die auch dem Thema „Das Ziel ist im Weg“ entsprachen und halfen, sich selbst etwas besser zu finden. Der Samstagabend wurde mit einem bunten Abend gefüllt.

Sonntags morgens gab es die Veranstaltung „Markt der Möglichkeiten“, wobei von Studenten verschiedene Fächer vorgestellt wurden. Dabei gab es nicht nur soziale Studiengänge wie soziale Arbeit oder Psychologie, sondern auch Medizin, Jura, Journalismus, Chemie und einige weitere Möglichkeiten, wie man seine Zeit nach der Schule verbringen kann. Diese Beratung hat vielen weiter geholfen, da vor allem auch aus eigener Erfahrung berichtet wurde, Pannen inklusive. Auch der Sonntag endete mit der Kompasswerkstatt, die vielen mehr Möglichkeiten aufzeigte.

Die Aufenthaltsräume waren aufgeteilt in das Haupthaus und das Gästehaus. Alle Zimmer waren mit Betten, Schreibtisch und eigenem Bad eingerichtet, in den Seminarräumen und im Haupthaus gab es außerdem durchgehend freien WLAN- Zugang. Das Team und auch die Teilnehmer waren sehr freundlich, bei Problemen konnte man sich immer an sie wenden und man hatte viel Spaß miteinander.

Im Ganzen war die SchülerInnenakademie ein voller Erfolg mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken, die wir nur weiter empfehlen können und wieder besuchen würden.

Comments are closed.