Seminar zur Suchtvorbeugung

„Cannabis. – Was man weiß, was man wissen sollte!“

DrogenberatungAm Freitag, den 29. April 2016, kurz vor dem 1. Mai- Feiertag besuchte Herr Rasch von der Fachstelle für Suchtvorbeugung des Kreises Borken die Fachklasse der Dachdecker, um über die Themen Cannabis- und Alkoholmissbrauch zu informieren. Aus dem Fachvortrag heraus kam es immer wieder zu offenen und lockeren Diskussionen rund um die Schwerpunkte Risiken und Folgen von Drogenmissbrauch. Vielen Schülern war nicht bewusst, wie schnell es zum Verlust des Arbeitsplatzes, der Lehrstelle oder des Führerscheins auch schon bei unregelmäßigem Cannabiskonsum kommen kann. Unter anderem verwies er auf ein Urteil des Landesarbeitsgerichtes Berlin aus dem Jahr 2012: „Kündigung nach Kiffen in der Freizeit“ (Az 19 Sa 306/12). Der Beschäftigte verlor in diesem Fall durch Kiffen in der Freizeit seine Arbeit, weil deshalb die „Sicherheit am Arbeitsplatz“ gefährdet war.

Drogenberatung

Nach guten Diskussionen endete das Seminar weit in der Unterrichtspause. Auf großes Interesse stieß der ausliegende „Kiffertest“, der auch einige nachdenkliche Gesichter hervorrief. Danke für die Infos, Herr Rasch!

Wir hoffen auf eine Fortsetzung im kommenden Schuljahr.

Informationen im Internet: www.drugcom.de

www.kreis-borken.de/suchtvorbeugung

Comments are closed.