Ausstellung im Foyer

„Das war sehr bewegend..“

meinten insgesamt 48 Schülerinnen und Schüler der Unterstufen von Friseuren und Tischlern, nachdem sie im Rahmen des Politikunterrichts die Wanderausstellung „Volk auf dem Weg, Geschichte und Gegenwart der Deutschen aus Russland“ besucht hatten.

Die Ausstellung dient der Verbesserung der Akzeptanz der Spätaussiedler und soll helfen, Vorurteile gegenüber Aussiedlern aus der ehemaligen Sowjetunion zu entkräften und abzubauen.

Der Projektleiter, Herr Josef Schleicher, führte die Jugendlichen durch eine sehr eindrucksvolle und emotional gestaltete Ausstellung mit über 23 Schautafeln. Diese Tafeln führten die Jugendlichen von Katharina der Großen über die zwei Weltkriege bis zur heutigen Zeit. Auch Schicksale einzelner Familien werden durch die Schautafeln eindringlich beschrieben.

Nach einer kurzen Diskussion wurde die aktuelle Situation der jungen Russlanddeutschen durch Videosequenzen verdeutlicht und vertiefend mit den Schülern besprochen.

„Türke, Russe oder Deutscher dürfen nie als Schimpfwörter benutzt werden – so etwas ist diskriminierend!“, so Herr Schleicher. Damit erhielt er die Zustimmung der zuhörenden Schülerinnen. Weiteres unter: www.deutscheausrussland.de/projekte

(DK 2006-03-13)

 

Comments are closed.