Kostenlose Fahrradcodierung am BKB

Der Code gegen den Klau

Der Förderverein des Berufskolleg Borken bietet am Donnerstag, den 04. Oktober von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr im ehemaligen Pausenraum unter der Sporthalle eine kostenlose Fahrradcodierung an. Bitte mitbringen:

– Personalausweis (oder Reisepass)

Warum codieren?

Wer sein Fahrrad codieren lässt, macht Dieben das Leben schwer. Die Codierung zeigt sofort wer der Eigentümer des Rades ist. Sie erschwert auch den Weiterverkauf über Flohmärkte und Internet. Der Verkaufswert des Diebesgutes sinkt erheblich, während der Grad der Abschreckung und die Hemmschwelle für potentielle Diebe steigt. Eine Codierung kann, wie die bisherige Erfahrung lehrt, die Zahl der Diebstähle deutlich senken und die Aufklärungsquote erhöhen. Das Verfahren: Mit einem spanabhebenden Verfahren wird die Codierung 0,1 bis 0,2 Millimeter tief in das Fahrradmetall eingraviert. Korrosion verhindert ein besonderer Aufkleber mit Sichtfenster.

Nach einem Gutachten der RWTH Aachen gibt es keine Beeinträchtigung in der Rahmenstabilität. Carbon und ultraleichte Rennräder eignen sich leider nicht für diese Art der Codierung. Der Code setzt sich aus dem KFZ-Kennzeichen, dem Gemeindecode, dem Straßenverzeichnis der Gemeinden, der Hausnummer, sowie den Initialen des Eigentümers zusammen, möglichst ergänzt durch eine zweistellige Jahreszahl der Codierung. Was gibt es noch? Da mit fortschreitender Jahreszeit mit zunehmender Dunkelheit zu rechnen ist, bietet der Förderverein in Kooperation mit der Polizei eine kostenlose technische Überprüfung an. …und weiter? Für jedes funktionierende Rad erhält der Besitzer ein Klickarmband mit dem Logo des BKB.

Diese Aktion des Fördervereins wird von der Fachklasse der HBTU unterstützt.

Comments are closed.