Elektroniker Energie-und Gebäudetechnik werden `n bit-ken flotter.

Der Glasfaserschluss ist im Haus, und nun?

Diese Frage hat sich die Oberstufe der Elektroniker für Energie- und Gebäudetechniker (EIO) gestellt und sich zu dessen Beantwortung Hilfe bei der BORnet GmbH geholt.
Der in Borken ansässige Telekommunikationsanbieter baut zurzeit in mehreren Ortschaften die Glasfaserinfrastruktur für die privaten und geschäftlichen Kunden massiv aus. Auch für die kommenden Jahre hat sich die BORnet in diesem Bereich noch viel vorgenommen. Da die ortsansässigen Betriebe des Elektrohandwerks oft die kompetenten Ansprechpartner für die neuen Glasfaserkunden der BORnet GmbH sind, nahmen sich mit Thilo Janssen, Oliver Döcking und Florian Pawlik gleich drei Mitarbeiter von BORnet einen ganzen Vormittag Zeit, um mit den 18 Auszubildenden der Elektriker-Oberstufe alle Aspekte der hausinternen Verkabelung zu erörtern.

In einem Überblick über den Planungsstand der rund 20 aktuellen Anschlussgebiete und einem Ausblick auf zukünftige Gebiete wurde deutlich, dass sich der Elektriker vor Ort mit diesem Thema beschäftigen muss, wenn er seine Kunden adäquat betreuen möchte.

Dipl.-Ing. Thilo Janssen stellte die Glasfaser-Technologie und die von BORnet verbauten Endgeräte vor. Von da ab ist der Elektriker gefragt. In drei Arbeitsgruppen wurden unterschiedliche Szenarien diskutiert und Lösungen für die hausinterne Verkabelung erarbeitet. Hierbei spielen die Wünsche des Kunden und die bestehende Anlage eine entscheidende Rolle. Will der Kunde nur „sörfen“ oder auch „küern“ und „kieken“? Jeder dieser drei Anwendungsfälle wurde von jeweils einer Arbeitsgruppe behandelt. Mit Hilfe der drei Experten sowie der Fach- und Tabellenbücher konnten offene Fragen geklärt und Lösungen erarbeitet werden. Bei einer abschließenden Präsentation der Gruppenergebnisse haben sich die Auszubildenden gegenseitig informiert.

Am Ende des Tages waren sich alle einig: Das war eine rundum gelungene Veranstaltung.

Es bleibt die Hoffnung, dass sich möglichst viele Haushalte in den Anschlussgebieten für Glasfaser entscheiden und so diese wichtige Infrastrukturmaßnahme im ganzen Kreis Borken möglich wird.

Die 18 Schülerinnen und Schüler der Klasse EIO und ihre Lehrer, Norbert Heisterkamp und Thomas Kottenstede, bedanken sich ganz herzlich bei Thilo Janssen, Oliver Döcking und Florian Pawlik und bei der BORnet GmbH für ihr Engagement an diesem lehrreichen Vormittag.

[nggallery id=24]

Comments are closed.