Lossprechung

Der längste Nagel in Borken

Am Samstag, den 29. Juli 2017 war es wieder so weit, der Höhepunkt der Ausbildung zum Tischler / Tischlerin wurde erreicht. In den Festreden von Obermeister Felix Küdde, dem Geschäftsführer des Autohauses Timmer, Herrn Johannes Timmer, und dem neuen Hauptgeschäftsführer des Tischlerhandwerks NW, Herrn Dr. Johann Quatmann, wurden unter anderem die Situation des Arbeitsmarktes beschrieben, „es gibt mehr Studierende als jungen Menschen in der Berufsausbildung […]dies sind mehr Studierende als der Arbeitsmarkt aufnehmen kann“, wie auch den jungen Gesellinnen und Gesellen Mut für den weiteren Berufsweg zugesprochen.

Im anschließenden 40.000 Euro/ct. –Spiel wurde die Klassenkasse, in gewohnt lockerer Art, vom Klassenlehrer Helge Düking an die drei Tischlerinnen, die 20 Tischler und die zwei Holzbearbeiter ausgespielt.

Prüfungsbester war Lukas Nagel (F. Reckert, Borken), der Preis: „Die Gute Form“  (Foto) für das gestalterisch feinste Stück ging an Steffen Wienand (F. Hetkamp, Raesfeld). Die Begründung für die Auswahl der prämierten Gesellenstücke trug Herr Frank Klocke, Sprecher der Jury, in einer lehrreichen kurzen Ansprache vor.

Die anschließende Feier dauerte über mehrere Stunden. Die Veranstaltung fand im Autohaus Timmer in Borken statt und wurde auch am Sonntag sehr rege besucht.

Die Gesellenstücke sind wie gewohnt unter YouTube (Gesellenstücke Borken 2017) zu finden.

https://www.youtube.com/watch?v=Coy0t9WXYoc

Comments are closed.