Spannung pur

Elektrolabor am Berufskolleg Borken in Betrieb genommen

Elektrische EleganzPünktlich zum Advent öffnet sich am Berufskolleg Borken am 01.12.2014 die Tür zum neuen Elektrolabor. Um 11:05 Uhr ist es soweit. Die Fachklasse der Elektroniker Energie- und Gebäudetechniker wartet zusammen mit ihren Lehrern und den Vertretern der Elektro-Innung Borken gespannt vor dem Raum 3205. Endlich nimmt Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster den Seitenschneider zur Hand, um die Eröffnungskordel zu durchtrennen. Obermeister Mathias Radke bestätigt ihm, dass dies völlig ungefährlich sei. Daraufhin durchtrennt Dr. Hörster unter Applaus das symbolisch gespannte Elektrokabel und gibt damit den Weg in das neue Elektrolabor des Berufskollegs Borken frei.

Im Raum angekommen waren von den Schülern spontan einige „Cool“, „G**l“ und „Wow“-Ausrufe zu hören. Das komplett neu ausgestattete Labor bietet den zukünftigen Elektronikern Energie- und Gebäudetechnik, den Schülerinnen und Schülern der Höheren Berufsfachschule für Technik, der Fachoberschule und des Technikgymnasiums hervorragende Möglichkeiten, Theorie und Praxis der Elektrotechnik miteinander zu kombinieren. Auch der Raesfelder Bürgermeister Andreas Grotendorst sowie Matthias Stroetmann, Schulleiter der Alexanderschule Raesfeld zeigten sich beeindruckt von der Ausstattung und ihren Möglichkeiten. Dabei wurde durch die ein- und ausfahrbaren Elektroaufbauten sowie die eingebaute Medientechnik auf variable Einsatzmöglichkeiten bei gleichzeitig maximaler Sicherheit durch die konsequente Verwendung von Kleinspannungen geachtet, wie Bereichsleiter Thomas Kottenstede erklärte.

Innung und Fachlehrer

Innung und Fachlehrer

 

Einen besonderen Dank richtete Schulleiter Josef Brinkhaus an die anwesenden Vertreter des Kreises aus, den Fachbereichen Schule und Gebäudewirtschaft, für die Unterstützung bei der Umsetzung dieses Projektes.

 (KS 02.12.2014)

[nggallery id=98]

Comments are closed.