Projekt WIT Women in Technology

EU-Projekt erfolgreich abgeschlossen

„Wir hätten nicht gedacht, dass wir so etwas können, und Spaß gemacht hat es auch noch!“Positiv fällt das Urteil der Schülerinnen der Duesberg-Hauptschule aus, wenn sie auf ihre Teilnahme an dem von der EU geförderten WIT-Projekt (Women in technology) „Frauen in technische Berufe“ zurückblicken, welches das Berufskolleg Borken durchgeführt hat und das jetzt abgeschlossen ist.Ziel dieses Projektes war es, Mädchen Einblicke in verschiedene technische Berufe zu ermöglichen, um ihr oft sehr einseitiges Spektrum bezüglich der für sie in Frage kommenden Berufe zu erweitern.Dazu richtete das Berufskolleg drei Praktikumsgruppen ein. 24 Schülerinnen der Höheren Handelsschule lernten in der Praktikumsgruppe „Rechnerkonfiguration“ das Innenleben von Computern kennen, indem sie diese unter Anleitung von Studienrat Herbert Heßmer in ihre Bestandteile zerlegten und wieder fachgerecht zusammensetzten. Darüber hinaus übten die Schülerinnen die HTML-Sprache und gestalteten eine eigene Homepage-Seite. Ein Link zu dieser Seite befindet sich auf der Schulhomepage www.berufskolleg-borken.de.In Kooperation mit der Duesberg-Hauptschule fanden ein KFZ und ein Holz-Praktikum statt. Insgesamt 143 Schülerinnen aus dem achten und neunten Schuljahr nahmen an diesen Veranstaltungen teil, betreut wurden sie dabei von ihrem Lehrer Antonius Sonnenschein. In drei Kursen mit jeweils 15 Stunden erlangten die Teilnehmerinnen einen ersten Eindruck von dem Beruf der KFZ-Mechatronikerin. Mit dem Ziel, Berührungsängste und Hemmungen abzubauen, wurden sie an die Technik des Autos herangeführt und konnten unter Anleitung der Studienräte Frank Baranowsky und Stefan Langela eigene technische Erfahrungen machen.

Auch im Praktikum Holz glückte den leitenden Lehrern eine motivierende Mischung aus Theorie und Praxis. Oberstudienrat Helge Düking und Werkstattlehrer Bernd Bröcker führten die Schülerinnen an den Umgang mit Holz bearbeitenden Maschinen und das Lesen von technischen Zeichnungen heran. Besonders stolz sind die Schülerinnen auf ihre CD-Ständer, die sie mit Hilfe der CNC-Technik selbst gebaut haben und die sie natürlich behalten konnten. Alle Teilnehmerinnen erstellten darüber hinaus Projektmappen, die bewertet wurden und in die Zeugnisnoten der Schülerinnen eingehen werden.

Aufgrund des erfolgreichen Verlaufs der Projekte vereinbarten das Berufskolleg Borken und die Duesberg-Hauptschule eine offizielle Zusammenarbeit, um auch zukünftig Mädchen an technische Berufe heranzuführen.

(BD 2005-04-13)

Comments are closed.