Projekt der Anlagenmechaniker

Gibt es eine goldene berufliche Zukunft in den Bereichen der regenerativen Energie?

Die Schüler der Oberstufe im Ausbildungsberuf des Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizung und Klimatechnik verfolgten mit diesem Projekt das Ziel, das Interesse von Schülerinnen und Schülern mit Fachhochschulreife an Berufen im regenerativen Bereich zu wecken. Beim Wettbewerb „Wir haben Energie! Ideen. Unterricht. Innovationen.“ haben Dennis Dennhardt, Christian Salz, Fabian Lanvermann und Fabian Zdziarstek der Schulministerin Sylvia Löhrmann in der NRW-Bank in Düsseldorf die Vorteile des Ausbildungsberufs kompetent erläutert. Hierbei stellten sie klar, in wie weit der alte Spruch „Handwerk hat goldenen Boden“ in diesem Bereich seine Gültigkeit hat.

Zunächst dokumentierten die Auszubildenden umfassend ihren Ausbildungsberuf mit Beschreibungen und Bildern aus der Praxis. Parallel dazu erarbeiteten sie die ökologischen und ökonomischen Perspektiven in der Versorgungstechnik und überlegten sich interessante Anschauungsobjekte.

Ihre Ergebnisse präsentierten sie adressatengerecht und detailliert den Schülerinnen und Schülern der HBTO. Die Schüler der Oberstufe entwickeln zur Zeit weiterführende Fragestellungen, die Vielschichtigkeit des Ausbildungsberufs betreffen. Sie beschäftigen sich mit den Wärmepumpen, Solarheizungen und Blockheizkraftwerken.

Im Verlauf des Projektes haben die Auszubildenden als auch die Fachabiturientinnen und Fachabiturienten erkannt, welche beruflichen Möglichkeiten ihnen in den nächsten Jahren geboten werden. Ihnen wurde klar, dass aufgrund der neuen Umweltgesetze sowie der Energieeinsparverordnung der Weg in einen krisensicheren Ausbildungsberuf offen steht. So konnten Zukunftsängste begegnet werden.

Comments are closed.