Präsentation der Projektarbeiten 05/06

Hohes technisches Niveau, gleichmäßige Leistung

Am 28. Januar 2006 war es wieder so weit. Traditionsgemäß präsentierten sich an diesem Samstag wieder die Schüler der Abschlussklasse der Fachschule für Informatik mit ihren Projekten.

Die Ausstellung war auch dieses Jahr zur Zufriedenheit der Veranstalter sehr gut besucht. Erstmalig fand der Event nicht mehr, wie gewohnt, im Foyer unserer Schule statt, sondern im aktuell neuesten und schönsten Raum unserer Schule, dem Lehrerzimmer.

Es wurde Erstaunliches geboten. Die Studierenden der Fachschule für Informatik zeigten sich in ihrer ganzen Leistungsstärke. Es waren echte kleine „Messestände“ aufgebaut, deren Professionalität schon überzeugte. Und auch die Inhalte konnten sich sehen lassen. Es ist auch dieses Jahr wieder gelungen, das Interesse einiger Arbeitgeber der Studierenden für die Projektarbeit der Fachschule zu interessieren. Die Thematik war entsprechend eng an den Bedürfnissen dieser Firmen orientiert. So dürften die Projekte „Internet-Shop-System“ und „Betriebsdatenerfassung“ unmittelbar in die Verwendung der beteiligten Firmen übergehen.

Unsere beiden „Gastronomie-Projekte“ zeichnen sich ebenfalls durch ihre große Praxisnähe aus. Auf verschiedene Art sind beide dazu angetan, den Betrieb einer Gaststätte in der Abwicklung zu unterstützen und abzusichern, selbst wenn das Personal, das mit diesen Produkten arbeiten soll, keinen oder nur geringen Bezug zur „Datenverarbeitung“ haben sollte.

Sehr gelobt von den Betreuern wurde auch das Ergebnis der Projektgruppe „Prozessvisualisierung“, das dazu dient, die Entwicklung von Prozesssteuerungen, z.B. durch sogenannte „SPS“ zu unterstützen. Wichtig für die Organisation von Unternehmen und Organisation ist die Verwendung von Intranet-Portalen, mit welcher Thematik sich das Projekt „Aufbau eines Intranets“ befasst hat.

Nicht zuletzt hat es noch das Projekt „Cubik“ gegeben, das sich mit dem allgemein bekannten Würfel von Rubik befasst. Hier kam es neben der anspruchsvollen Algorithmik auf technisch-praktische Aspekte an, wie Kamerabild-Analyse und Bildverarbeitung, Themen die im technischen Bereich allgemein von Interesse sind.

Erfreulicherweise hat sich auch dieses Jahr wieder viel Öffentlichkeit und einiges an Prominenz eingefunden. Wir konnten so Frau Stefanie Wiegand, MdL NRW, Herrn Johannes Röring, MdB und Herrn Christoph Pries, MdB als an der Arbeit der Studierenden äußerst interessierte Gäste begrüßen. Auch waren der Landrat des Kreises Borken, Herr Gerd Wiesmann und die stellv. Bürgermeisterin von Borken, Frau Marie-Luise Ebbing zu Besuch. Ferner scheinen sich wieder verstärkt Vertreter der regionalen Wirtschaft für unsere Arbeit (und für qualifizierte Arbeitnehmer ?!) interessiert zu haben. Und, auch sehr wichtig: für die regionalen Medien ist die jährliche Fachschul-Präsentation ein fester Termin.

(KY 2006-01-29)

Comments are closed.