Erfahrungen sammeln

Jugend erforscht das Alter

Jugend erforscht das Alter21 Schülerinnen der Klasse FOS 12 S 2 der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales erlebten am 12.04.2016 im Marien Senioren- und Pflegezentrum Borken unmittelbar wie sich die Gebrechen des Alters anfühlen. Wie bereits im letzten Jahr überlies das Zukunftsnetz Mobilität NRW dem Berufskolleg Borken freundlicherweise einen gerontologischen Anzug zu Testzwecken. So konnte die Alterszeitreise zusammen mit den Bewohnern des Marien Senioren- und Pflegezentrum Borken starten. Im Alterssimulationsanzug spürten die Schülerinnen die Gelenkversteifung, den Kraftverlust und die Einschränkungen der Beweglichkeit, des Tastempfindens, des Seh- und Hörvermögens sowie des Koordinationsvermögens. Zudem wurde mit einem Zusatzgerät Parkinson nachempfunden. Allein das An- und Ausziehen des Anzugs mit den schweren Gewichten am Körper, der Spezialbrille, den Spezialhandschuhen und Bandagen war eine Herausforderung. Danach standen Treppensteigen, Zeitunglesen, SMS tippen und Brötchen schmieren auf der Aufgabenliste.

Jugend im Alter

Teil der Alterszeitreise war aber auch die Begegnung von Alt und Jung. Barrieren wurden abgebaut und es fand ein Austausch beim Kartenspielen und Spazierengehen statt.

Jugend im Alter

Gemeinsam Alter zu erleben als Teil des Wirtschaftsunterrichts: Demographischer Wandel und die ökonomischen Auswirkungen verknüpft mit einem handlungsorientierten Ansatz machten aus dem Wirtschaftsunterricht  von Frau Stakenkötter eine Alterszeitreise. Dank gilt an dieser Stelle den Bewohnern des Marien Senioren- und Pflegezentrum Borken, Hildegard Krumböhmer (Leiterin für den sozialen Dienst), Silke Schmidtmann (Zukunftsnetz Mobilität NRW) und Anette Greve (Fachlehrerin für Gesundheitswissenschaften am BKB), die die Klasse dabei begleitet/unterstützt haben.

Catrin Stakenkötter

Comments are closed.