Praktischer Teil der Prüfung zum Kfz-Mechatroniker

Kfz-Mechatroniker zeigen ihr praktisches Können

Den praktischen Teil ihrer Prüfung zum Kfz-Mechatroniker legten im Dezember 24 Prüflinge am Berufskolleg Borken ab. Nachdem sie bereits am 2.12. eine fünfstündige theoretische Prüfung absolviert hatten, traten die Auszubildenden in drei Gruppen am 15.12., 18.12. (Schwerpunkt PKW) und am 19.12.2006 (Schwerpunkt Motorrad/Nutzfahrzeuge) zum praktischen Teil an.

Die Prüfung fand in der schuleigenen Kfz-Werkstatt vor dem Prüfungsausschuss der Handwerkskammer unter Beteiligung von Ausbildern verschiedener Betriebe und Lehrern des Berufskollegs Borken statt. Die Schüler mussten ihr Können u. a. in den Bereichen Fahrzeugdiagnose und Fehlerauslese unter Beweis stellen. So musste z. B. ein Fehler im Antiblockiersystem eines Fahrzeuges erkannt und behoben werden.

Erstmals in diesem Jahr entlässt das Berufskolleg Borken Kfz-Mechatroniker. Zuvor lautete die Berufsbezeichnung „Kfz-Mechaniker“. Auf Grund des immer größeren Elektrik-Anteils und abnehmenden Mechanik-Anteils der heutigen modernen Kraftfahrzeuge war es hier zu einer Änderung der Berufsbezeichnung gekommen.

(RS 2006-12-21)

Comments are closed.