Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Kongress der Ler(n)endenEuregio in Kleve

Am 06. November 2013 fand in der Stadthalle Kleve der Kongress zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung statt. Hier zeigten deutsche und niederländische Auszubildende und ihre Lehrer, was grenzüberschreitendes Lernen und Lehren in der beruflichen Bildung bedeuten. Den ganzen Tag über präsentierten Auszubildende die Ergebnisse der Kooperationsprojekte, bei denen deutsche und niederländische Jugendliche als „Buddys“, d.h. in Zweiertandems, gemeinsam euregionale Kompetenzen erworben haben. Beispiele aus dem Einzelhandel, der Automobilbranche, der Gastronomie, dem Bäckerhandwerk, der Mechatronik, der Logistik und aus dem IT-Bereich ließen das Foyer der Stadthalle wie einen bunten Markt der Möglichkeiten deutsch-niederländischer Freundschaft erscheinen.

In den Konferenzräumen liefen Informationsveranstaltungen zu den aktuellen Entwicklungen auf dem euregionalen Bildungs- und Arbeitsmarkt, zur Anerkennung von Berufsabschlüssen, zum Übergang von der Schule in den Beruf und zur „Digitalen Unterrichtsbibliothek“ mit aktuellen Materialien für den interkulturellen Unterricht.

Die Unternehmer tauschten sich über ihre Erfahrungen mit Arbeitnehmern aus dem Nachbarland aus. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass trotz bzw. gerade wegen der stark unterschiedlichen Arbeits- und Betriebskulturen mit Flexibilität,  Kreativität, Toleranz und Durchhaltevermögen grenzüberschreitende Teams entstanden sind, die auf dem Weltmarkt überaus erfolgreich wirtschaften.

Zum Thema Sprachen gab es interessante Diskussionsrunden und Erfahrungsberichte sowie amüsante Quizeinlagen, die wieder einmal bestätigten, dass die Niederländer, trotz rückläufiger Tendenzen bei der Verbreitung der deutschen Sprachkenntnisse,den Deutschen in Sachen Sprache immer noch weit voraus sind.

Als Höhepunkt der lebendigen Veranstaltung, die an manchen Stellen wie ein fröhliches Klassentreffen wirkte, fand im Theatersaal der Stadthalle das Finale des Wettbewerbs „Der beste euregionale Verkäufer“ statt. Aus den Vorrunden, die vom Frühjahr bis zum Oktober stattgefunden hatten, sowie zwei Halbfinalrunden am Vormittag des Kongresses, gingen vier Finalisten hervor. Die zwei Sieger, ein deutscher und ein niederländischer Auszubildender, wurden von Hubert Bruls, dem Bürgermeister von Nijmegen geehrt.

Die Kolleginnen Demming und Hecheltjen, die an diesem Tag das Berufskolleg Borken vertreten durften, haben den Auftrag, Kontakte zu pflegen und aufzubauen, genutzt und die weitere Zusammenarbeit mit den ROCs Doetinchem und Apeldoorn gestärkt.

http://www.lerende-euregio.com/de/

DE und HC, 09.11.2013

[nggallery id=65]

Comments are closed.