Freundschaft ist ein mächtiger Feind der Sucht

Konzertlesung mit Jana Crämer und Batomae über Musik, Freundschaft und Essstörungen im Berufskolleg Borken

Es war ein außergewöhnlicher Vormittag am Berufskollege Borken. Schülerinnen und Schüler aller Fachbereiche lassen sich ein auf ein Wechselspiel zwischen mitreißender Musik, Performance und sowohl erheiternder als auch beklemmend, bedrückender Textpassagen – und sind begeistert. Das Mädchen aus der 1. Reihe heißt der autobiographische Roman, aus dem die Protagonistin Jana Crämer liest. Sie beschreibt den Konflikt mit sich, ihrem Übergewicht und mobbenden Mitschülern. „Bis heute kann ich nicht verstehen, wie Leute, denen man nie etwas getan hat, einem so etwas antun können“, erzählt sie einer Gruppe Schülerinnen nach der Lesung. Seit ihrer Kindheit ist Jana Crämer essgestört. Mit ihrem Roman vertraut sie sich zunächst ihrem besten Freund und schließlich auch der Öffentlichkeit an. Sie gibt schonungslose Einblicke in das Leben mit der Sucht. David Müller, ihr bester Freund und charismatischer Sänger der Band Batomae, hat den Soundtrack zum Buch geschrieben. So ist der Titelsong „Unvergleichlich“ die Antwort auf den quälenden Drang, sich ständig vergleichen zu müssen – mit dem von den Medien aufgezwungenen Schönheitsideal und der von der Gesellschaft verlangten Perfektion.

Ein Anspruch, dem nur die wenigsten gerecht werden können. Nicht nur mit den Titelsongs untermalt er Janas Romanauszüge und bringt die Borkener Berufsschüler zum Klatschen und Jubeln. Auf diese Weise gelingt es ihnen ein so unangenehmes Thema ansprechend greifbar zu machen. Und vor allem Betroffenen Mut zu machen, sich jemandem anzuvertrauen und Hilfe zu suchen. Passt aufeinander auf, ist die Message der Konzertlesung. Freundschaft ist ein mächtiger Feind der Sucht.

Im Rahmen der Kampagne„Bauchgefühl“ der Betriebskrankenkasse (BKK) wurde der Besuch am Berufskolleg möglich. Damit soll Essstörungen, die sich besonders bei Jugendlichen rasant ausbreiten, der Kampf angesagt werden.

Das Musikvideo zum Titelsong „Unvergleichlich“ bricht schonungslos ehrlich mit dem Tabuthema ‚Essstörung‘ und zählt bereits jetzt über 237.000 Views.

Comments are closed.