Schüleraustausch

Kunden aus dem Nachbarland

SchüleraustauschWarum kommen Kunden ins Nachbarland?

Das haben am Mittwoch, den 23. Mai 2012, 40 Schüler des Berufskolleg Borken im Rahmen eines von der „Ler(n)ende Euregio“ unterstützten Projektes im niederländischen Doetinchem untersucht. Zusammen mit Kollegen aus dem Nachbarland haben die angehenden Verkäufer einen Fragebogen entwickelt, um herauszufinden, warum und was die Kunden im Nachbarland einkaufen und wie Unternehmer sich auf diese Kunden einstellen.

Die in der Doetinchemer Innenstadt befragten Kunden bestätigten mit den häufigen Nennungen von Benzin, Kosmetika und Alkohol oder Diesel, Frikandeln und Vla, die erwarteten Favoriten beider Länder. Neben den interessanten Aspekten, die die Schüler in den Umfragen herausgefunden haben, stand aber auch der interkulturelle Austausch im Vordergrund.

„Wir haben heute gelernt, dass man sich auch ohne große Sprachkenntnisse mit Händen und Füßen verständigen kann“, so lautete Steffis Fazit eines spannenden Tages.

Beim Gegenbesuch der niederländischen Schüler am 04. Juni 2012 kam es bei mehreren Gruppen zu einer sehr herzlichen Begrüßung. Da man sich schon etwas kannte fiel die Aufgabe dieses zweiten Tages – Verkaufsgespräche in deutsch und niederländisch zu entwickeln – schon erheblich leichter.

(HS 2012-06-10)

Comments are closed.