Chancen auf Austausch

Kunden aus dem Nachbarland

Das diesjährige Projekt mit unserem Nachbarland fiel überwiegend positiv aus. Der Besuch vom Berufskolleg Borken in den Niederlanden hinterließ bei den deutschen Schülern einen zufriedenen und positiven Eindruck. Wir wurden mit Kaffee, Getränken und Kleinigkeiten zum Essen begrüßt und gut versorgt. Nach der Einführung von zwei niederländischen Schülern in den Tagesablauf –in der deutschen Sprache- wurden die Gruppen eingeteilt und es wurden die Aufgaben aus dem ausgehändigten „Arbeitsheft“ bearbeitet.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurden die Ergebnisse besprochen und vorgeführt. Danach ging es zurück in den Bus und damit zurück nach Deutschland.

Zwei Wochen später kamen die Niederländer zu Besuch zum Berufskolleg. Auch hier haben die Schüler in denselben Gruppen die restlichen Aufgaben aus dem „Arbeitsheft“ bearbeitet.

Die Resonanz der Schüler fiel durchweg positiv aus und alle könnten sich vorstellen, so ein Projekt erneut durchzuführen. Das Anwenden einer Fremdsprache in einer lockeren Umgebung gefiel den Schülern durchaus gut und wurde als hilfreich angesehen. Alles in allem kann man sagen, dass das Projekt ein Erfolg gewesen ist.

Richard Marton, WEU2

Programmablauf

Mittwoch, 17. Mai 2017 (Doetinchem)

09.00 – 10.00     Empfang und Bearbeitung von Teil A: Einander kennenlernen

10.00 – 11.45     Teil B: Vorbereitung und Durchführung einer Kunden- und Händler-Umfrage in der Innenstadt

11.45 – 12.45     Mittagessen

12.45 – 13.45     Teil C: Auswertung der Umfrage in der Schule

13.45 – 14.30     Teil D: Präsentation der Umfrageergebnisse

 

Montag, 29. Mai 2017 (Borken)

09.30 – 09.45     Empfang und Ausarbeitung von Teil A (Auswahl eines Produktes)

9.45 – 10.30       Teil B: Im Internet Informationen über das gewählte Produkt suchen

10.30 – 11.30     Teil C: Interview mit einem Verkäufer

11.30 – 12.30     Mittagessen

12.30 – 13.15     Teil D: Vorbereitung Verkaufsgespräch

13.15 – 14.15     Teil E: Führen des Verkaufsgespräches (in der jeweils anderen Sprache)

14.15 – 14.30     Evaluation

Schülerstimmen (Auszug aus der Evaluation)

Was fanden Sie gut an diesem Projekt (max. 3 Antworten)?

– nette Leute/Menschen

– man konnte den Umgang mit einer fremden Sprache üben

– das Austauschen von unseren Ausbildungen

– man hatte die Chance sich mit niederländischen Kaufleuten auszutauschen

– man konnte seine Kenntnisse im Niederländischen mal praktisch anwenden

 

Was gefiel weniger gut (max. 3 Antworten)?

– Kommunikation ist schwierig

– in Holland waren die Zeiten definitiv besser eingeteilt als bei uns in Borken -> hatten zu wenig Vorbereitungszeit

– die Zeit war ein bisschen knapp, weil man sich ja auch untereinander verständigen muss

 

Sollen wir das Projekt im folgenden Schuljahr wiederholen? Begründen Sie.

– ich finde das Projekt hilfreich für die Teilnehmer um mit einer fremden Sprache umzugehen und die „Angst“ loszuwerden, die andere Sprache anzuwenden. Daher finde ich, dass das Projekt wiederholt werden sollte

– ja, hat Spaß gemacht und ich würde es wieder mitmachen da man auch ein bisschen von der holländischen Kultur/Schulsystem usw. mitnimmt

– ja, sehr gerne –ich finde das Austauschen und die unterschiedlichen Gespräche über die Ausbildung echt gut. Dass man lernt in Gruppen zu arbeiten mit „Fremden“

– ja, das ist eine Erfahrung wert, es hat Spaß gemacht

Comments are closed.