Freisprechungsfeier der Kreisvereinigung Borken im Burghotel Paß

Nachwuchs-Gärtner mit sehr überzeugenden Prüfungsergebnissen in den Berufsstand aufgenommen

Freisprechung der Gärtner43 frisch gebackene Gesellinnen und Gesellen und deren zu Recht stolze Familien standen im Mittelpunkt der Feierlichkeiten, die gemeinsam von der Kreisvereinigung Borken, dem Landesverband Gartenbau Westfalen-Lippe e.V., dem Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau und der Landwirtschaftskammer NRW ausgerichtet wurde.   

Stefan Bisping – Kreisgärtnermeister des Kreises Borken – moderierte das Programm und führte die offizielle Freisprechung durch. Bis es soweit war, gab es eine Reihe von Gästen, die dem Berufsnachwuchs mit eigenen Worten zu ihren Erfolgen gratulierten. Allen voran Helmut Rüskamp – Präsident des Landesverbandes Gartenbau Westfalen-Lippe e.V. . Er betonte in seiner Festansprache, dass auch der Gartenbau als innovative Branche in heutiger Zeit zwar viel Technik zur Arbeitsoptimierung nutze,  im Umgang mit lebenden Pflanzen das Auge und das Wissen des Fachmanns mehr denn je zähle. Um dieses Wissen kontinuierlich zu erweitern sei neben Fortbildungen auch der stetige Austausch unter Kollegen immer wichtig. „Der Verband und die Kammer stehen Ihnen zur Seite“, sagte Rüskamp „und das natürlich auch, wenn es darum gehe, die Karriereleiter in diesem Beruf mit Zukunft weiter nach oben zu steigen“.

„Packen Sie es an. Am besten mit einem Lächeln“, forderte Karoline Giesebrecht vom Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW e.V. die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer im Festsaal auf. Auch sie garantierte die Unterstützung der Verbände für jeden Einzelnen und versprach: Sie haben eine tolle Zukunft in einem Beruf auf dem Sie stolz sein können. Dabei sollten Sie aber nicht still stehen. Ich würde mich freuen, viele von Ihnen als Meister oder Techniker wiederzusehen.

43 frisch gebackene Gesellinnen und Gesellen und deren zu Recht stolze Familien

43 frisch gebackene Gesellinnen und Gesellen 

 

Holger Gaudek – Ausbildungsberater der Landwirtschaftskammer NRW – nutzte die Gelegenheit des Abends, besonders auch den Betrieben zu danken, die mit ihrer Mitwirkung die Prüfungen möglich gemacht haben. Und natürlich auch den Prüfern, die sich zur reibungslosen und kompetenten Abwicklung der Prüfungen zur Verfügung gestellt haben. „Wir benötigen im Kreis Borken 80 Prüfer – und auf jeden konnte ich mich verlassen“. Insgesamt würden 2013 in NRW 1600 Auszubildende im Gartenbau die Gesellenprüfung ablegen, wobei die Durchfallquote im Kreis Borken mit nur 4 % weit unter dem Landesdurchschnitt liege. Dieses sei unter anderem dem „Lehrer-Dream-Team“ vom Berufskolleg Borken mit Annett Stechel und Uwe Sobbe an der Spitze zu verdanken, dir für Ihre Schule und die Schülerinnen und Schüler einen außergewöhnlich engagierten Job leisteten.

Natürlich ließen es sich auch die Berufsschullehrer vom Berufskolleg Borken nicht nehmen, persönlich zu gratulieren und im und offiziellen Rahmen zu verabschieden. „Wir sind glücklich, dass unsere Branche einen so guten Nachwuchs bekommt“, so Uwe Sobbe – Leiter der Agrarabteilung am Berufskolleg Borken. Dabei betonten beide, dass nun die Basis für eine erfolgreiche Zukunft, beruflich wie auch privat, gelegt sei. Dieses Fundament gilt es zu nutzen.

Nach einer anstrengen, aber am Ende erfolgreichen Prüfungszeit wurden den glücklichen 43 Prüflingen ihre Zeugnisse überreicht. Dabei haben 30 der Absolventen in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau, 9 im Zierpflanzenbau und 4 in der Fachrichtung Baumschule gelernt.

Mit besonderem Applaus  erfolgte die Ehrung der Prüfungsbesten, zumal auch bei den Spitzenergebnissen  in diesem Jahr wieder herausragende Ergebnisse erzielt wurden:

 

Prüfungsbeste der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

  1. Andrè Benning (Ausbildungsbettrieb Terpelle, Bocholt), Notendurchschnitt 1,28
  2. Peter Vornefeld (Fa. Buesge, Heek), Notendurschnitt 1,54
  3. Mike Roters (Fa. Haddick und Sohn, Borken), Notendurchschnitt 1,59
 Bestenehrung

Das Foto zeigt v.l.n.r.: Annett Stechel, Uwe Sobbe, Mike Roters, Karoline Giesebrecht, Peter Vornefeld, Holger Gaudek, Andrè Bennimg, Stefan Bisping und Helmut Rüskamp

 

 

Prüfungsbeste der Fachrichtungen Baumschule und Zierpflanzenbau:

  1. Jan Bernd Dutz (Ausbildungsbetrieb Ebbing-Lohaus, Heiden), Notendurchschnitt 1,32
  2. Alexandra Busch (Fa. Westhoff, Südlohn), Notendurchschnitt 1,70
  3. Judith Schlüter (Fa. Wansing, Borken), Notendurchschnitt 2,09

 

Das  Foto zeigt die ausgezeichneten Prüflinge im Vordergrund v.l.n.r.: Alexandra Busch, Jan Bernd Dutz, Judith Schlüter

Das Foto zeigt die ausgezeichneten Prüflinge im Vordergrund v.l.n.r.:
Alexandra Busch, Jan Bernd Dutz, Judith Schlüter

 

Abschließend sprach Kreisgärtnermeister Stefan Bisping die jungen Gärtnerinnen und Gärtner frei und betonte, dass sie als Gärtner ihr Fachwissen in eine Zukunftsbranche investiert haben, die sich auf kreative und innovative Fachkräfte freut. Der Berufsstand ist stolz darauf, auch in diesem Jahr wieder eine Gruppe mit hoher fachlicher und persönlicher Qualität in ihren Kreis aufnehmen zu können.

 

Gaby Wiefel (Landesverband Gartenbau), Annett Stechel und Uwe Sobbe

www.gaertner-in-nrw.de

 

Comments are closed.