Bildungsgang Technikgymnasium am Berufskolleg Borken

Neu: Technik-Gymnasium

Informationen zum Technikgymnasium

„… denn Ingenieure gehören zu den gefragtesten Berufsgruppen in Deutschland.“

(Prof. Dr.-Ing. Hubertus Christ, Präsident des VDI Verein Deutscher Ingenieure)

Das Berufskolleg Borken richtet zum Schuljahr 2002/03 ein Technikgymnasium ein und erweitert damit das Bildungsangebot im Kreis Borken.

Nach der erfolgreichen Einrichtung des Wirtschaftsgymnasiums, das zum Abitur (allgemeine Hochschulreife) und zu beruflichen Qualifikationen im Wirtschaftsbereich führt, wird auch technisch interessierten Schülerinnen und Schülern ein vergleichbares Angebot im Bereich Bautechnik, Elektrotechnik und Maschinenbautechnik gemacht.

Mit diesem Angebot reagiert das Berufskolleg Borken auf das zunehmende Interesse von Schülerinnen und Schülern an technisch- und naturwissenschaftlichen Inhalten und auf den sich abzeichnenden eklatanten Mangel an Ingenieuren in Deutschland. Von der Berufsberatung des Arbeitsamtes und von der Wirtschaft wird der angebotene Weg zum Abitur ausdrücklich befürwortet.

Eine zunehmende Verflechtung der Technikbereiche wird auch in diesem Bildungsgang berücksichtigt. So finden sich in allen Bereichen vergleichbare Inhalte aus Informatik, Steuerungs- und Regelungstechnik wieder. Die Arbeit am Computer und das Lernen mit dem Computer wird das Profil der Bildungsgänge bestimmen.

Mit dieser am Berufskolleg erworbenen allgemeinen Hochschulreife kann an allen Universitäten und Hochschulen in allen Ländern in Deutschland ein

Studium aufgenommen werden; alle Fachrichtungen können studiert werden. Darüber hinaus bereitet der Bildungsgang auf technische Berufe vor und verbessert die Einstellungschancen und Berufsperspektiven.

Das Angebot des Technikgymnasiums richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Realschulen, Berufsfachschulen, Hauptschulen und Gesamtschulen mit Fachober-schulreife und Qualifikationsvermerk sowie des Gymnasiums mit Versetzung in die Jahrgangsstufe 11.

Jährlich entscheiden sich im Kreis Borken etwa 180 Schülerinnen und Schüler für das Wirtschaftsgymnasium. Ein vergleichbares Angebot im Bereich Technik gibt es nun erstmalig im westlichen Münsterland.

Eltern und Schüler schätzen folgende Vorteile:

  • In der Jahrgangsstufe 11 findet der Unterricht im Klassenverband statt; es bestehen relativ homogene Lerngruppen.
  • Neben der allgemeinen Hochschulreife werden berufliche Kenntnisse vermittelt. Der Einstieg in ein Studium wird erheblich erleichtert. Für den Wettbewerb um Ausbildungsplätze bei der begehrten dualen Ingenieurausbildung (betriebliche Ausbildung plus Studium) bringen die Absolventen des Technikgymnasiums beste Voraussetzungen mit.
  • Die fachliche Orientierung und die daraus gewonnenen Kenntnisse und Einsichten führen in diesen Bildungsgängen zu einer hohen Lernmotivation.
  • Am Ende der Jahrgangsstufe 12 erwerben die Schülerinnen und Schüler bei entsprechenden Leistungen den schulischen Teil der Fachhochschulreife.

Anmeldeformulare und Informationsmaterial liegen im Schulsekretariat zum Mitnehmen aus.

Persönliche Beratungen können unter der Rufnummer des Berufskollegs Borken (02861 90990-0) vereinbart werden.

Informationsveranstaltungen Technikgymnasium 13.12.2001 und 19.01.2002

Auf einer von Eltern und Jugendlichen gut besuchten Informationsveranstaltung am 13.12.2001 zur Einrichtung eines Technikgymnasiums in Borken, nannte der Schulleiter Alfons Schulte die wichtigsten Gründe, warum das Berufskolleg Borken zum nächsten Schuljahr diesen neuen Bildungsgang anbietet wird:

  • Förderung technisch interessierter Schülerinnen und Schüler
  • Großer Bedarf an technisch ausgebildeten Jugendlichen
  • Ingenieurmangel in vielen Industriebereichen
  • Eine naturwissenschaftlich-technisch ausgerichtete Schulbildung erleichtert besonders ein technisches Studium oder den Einstieg in eine technische Berufsausbildung
  • Bietet besonders Frauen einen Einstieg in eine technische Ausbildung
  • Höherer Praxisanteil im Unterricht (Experimente, praktische Übungen, … )
  • Motivation durch anwendungsorientiertes Arbeiten mit modernen technischen Methoden und Medien
    (Labore, Werkstätten, Computertechnik, usw.)
  • Das Berufskolleg Borken bietet ideale Voraussetzungen, da Einrichtungen, wie
    Labore (Bau-, Elektro-, Mess- und Steuerungstechniklabor),
    Werkstätten (Holz-, Elektro-, Kraftfahrzeug- und Metallwerkstätten und
    Computerräume (ca. 260 Schülerarbeitsplätze)
    aus der Berufsschul- und der Technikerausbildung vorhanden sind.
  • Die technische Ausrichtung des Bildungsganges ermöglicht es, dass das Lernen am und mit dem Computer ein fester Bestandteil der Ausbildung junger Menschen wird.

Anlässlich der Präsentation der Projektarbeiten der Fachschule für technische Informatik am 19.01.2002 wurde die Gelegenheit genutzt, Eltern und Jugendlichen noch einmal das neue Technikgymnasium vorzustellen. Erfreulicherweise war auch diesmal die Resonanz sehr groß. Zur Zeit haben 43 Schülerinnen und Schüler ihr starkes Interesse an dieser Schulform bekundet.


 
Auch die Politiker aus dem Kreisgebiet konnten sich von der Leistungsfähigkeit des
Berufskollegs Borken und seiner Schülerinnen und Schüler überzeugen.

Comments are closed.