Fachschule für Baudenkmalpflege

Präsentation begeistert mit Ergebnissen aus der Praxis

Mit viel Spannung wurde die diesjährige Präsentation der Fachschule für Baudenkmalpflege am 19.11.2012 im neuen Forum des BKB erwartet. „Ist dies der richtige Rahmen für diese Präsentation, die in den letzten Jahren immer im Rittersaal im Schloß Raesfeld stattfand?“, war eine der Fragen, die sich gestellt wurden. Ein klares „Ja“ war letzte Woche der Tenor der Besucher, modernes, klares Ambiente, verknüpft mit „alten“ Inhalten, eine interessante Kombination, die in vielen Museen den entsprechenden Reiz ausmacht. Vier Gruppen von Studierenden der Fachschule am BKB hatten ihren großen Auftritt mit der Präsentation ihrer Abschlussarbeiten, zum staatlich geprüften Techniker.

Über 9 Wochen mussten die Gruppen sich mit einem selbst gewählten Objekt denkmalpflegerisch auseinandersetzen und  den Bestand dokumentieren, die Geschichte erforschen und, nach gründlichem Abwägen, ein Restaurierungskonzept durchführen. Die gelungenen Ergebnisse dieser anstrengenden Wochen wurden in spannenden Vorträgen einem neugierigen Publikum vorgestellt und mit viel Beifall bedacht. Neben einer Brücke, waren ebenso ein alter Stall in Anholt, der Eingangsbereich einer Schloss-Wachstube in Raesfeld und das Gehäuse einer Standuhr Gegenstand der Projektarbeiten. Auch die anwesenden Lehrer und Ausbilder waren angetan von der Fachkompetenz ihrer Schützlinge: „Ein toller Vormittag, der wieder einmal gezeigt hat, welche Faszination von Denkmälern, Altbauten und deren Geschichte ausgeht. Es schien mal wieder so, dass sich die Arbeit der gesamten zwei Jahre ausgezahlt hat!“, freute sich Bildungsgangleiter Kolja Nachtigal nach den Reaktionen des Publikums.

Comments are closed.