Einen Vormittag im Finanzamt Borken

Seitenwechsel – angehende Steuerfachangestellte schauen hinter die Kulissen des Finanzamts Borken

Besuch beim FinanzamtSteuerfachangestellte und Finanzbeamte stehen häufig in Kontakt, sei es telefonisch, im Rahmen von Betriebsprüfungen oder im Schriftwechsel, wenn es z.B. um Fristverlängerungen oder andere Anträge geht. Dennoch herrscht in der Praxis oft Unwissenheit, wenn es um konkrete Abläufe im Finanzamt geht. Anders ergeht es nun den angehenden Steuerfachangestellten im zweiten Ausbildungsjahr am Berufskolleg Borken. Dank der Information aus erster Hand durch Sachbearbeiter im Veranlagungsbezirk, Bürgerbüro, Neuaufnahmestelle, Umsatzsteuer-Voranmeldungsstelle und Rechtsbehelfsstelle wissen die Schülerinnen und Schüler nun wie die jeweiligen Stellen arbeiten, welche Aufgaben sie haben und an wen sie sich wenden können. Viele Antworten auf bis dato ungeklärte Fragen wurden den Schülerinnen und Schüler präsentiert: Warum bin ich so lange in der Warteschleife? Warum bekomme ich keine Fristverlängerung? Warum wird das Umsatzsteuer-Signal nicht gesetzt? Warum erfragt die Rechtsbehelfsstelle längst bekannte Sachverhalte? Mit den vielen nützlichen Informationen und dem freundlichen Empfang im Finanzamt Borken wurde ein Beitrag für die verbesserte Kommunikation zwischen Finanzverwaltung und steuerberatenden Berufen geleistet.

Comments are closed.