Lebensraum erhalten

Über 200 Handys für Gorillas!

HandyaktionÜber 200 Althandys haben die Schülerinnen und Schüler bei der letzten Aktion „Handys für Gorillas“ schon gespendet. Und es wird noch weiter gesammelt! Das Beste: Wenn in einer Klasse 15 Handys oder mehr zusammen kommen, wird das mit Kuchen belohnt. Außerdem gibt es einen spannenden Film zum Thema Handy-Recycling zu sehen, den sich die Schüler gerne im Unterricht anschauen (dürfen).

Nur, was haben alte Handys eigentlich mit Gorillas zu tun?

In Handys ist das Metall Tantal verbaut, das aus dem wertvollen Roherz Coltan gewonnen wird. Coltan wird im Kongo im Lebensraum der Gorillas abgebaut. Durch den Handyboom in den Industrienationen ist die Nachfrage nach Coltan rasant gestiegen, für den Abbau wird immer mehr Lebensraum der Gorillas zerstört. Wir geben die Handys an den Kölner Zoo, der für die Weitergabe zum Recycling je Gerät Geld erhält. Dieses Geld wird für ein Gorilla-Schutzprojekt gutgeschrieben und hilft so, die Lebensräume der Gorillas zu schützen.

Und warum sollte man alte Handys nicht in den Hausmüll werfen?

Alte Handys enthalten Gold, Silber, Palladium, Kupfer und weitere wertvolle Metalle. Nur durch ein gezieltes Recycling gehen diese Rohstoffe nicht für immer im Restmüll oder Straßenteer verloren, sondern können u. a. für neue Handys eingesetzt werden. In Südafrika werden für die Goldgewinnung Gesteine in 4.000 Meter Tiefe bei 50 Grad Hitze abgebaut. Aus einer Tonne Gestein löst man unter Einsatz von hochgiftigem Cyanid 5 g Gold heraus. Im Vergleich dazu kann man das beim Handy-Recycling gewonnene Gold als „Grünes“-Gold bezeichnen.

[nggallery id=105]

Comments are closed.