Angehende Konditorin gewinnt Leistungswettbewerb der Konditoren-Innung Münsterland

Valentina macht die besten Torten

Die-besten-TortenValentina Koller, Schülerin an unserer Schule und angehende Konditorin hat im Leistungswettbewerb der Kondito­ren-Innung Münsterland den ersten Preis gewonnen. Der WDR hat das zum Anlass genommen, am 15.03.10 bei uns Filmaufnahmen von Valentina zu machen.

Wir haben bei dieser Gelegenheit mit Valentina gesprochen.

Valentina, wie war das eigentlich am Montag?

Ja, da waren 4 nette Leute vom WDR, Frau Rehmann, die das Ganze geleitet hat, und noch ein Kameramann, ein Tontechniker und ein Praktikant.

Und was haben sie aufgenommen?

Das Team hat aufgenommen, wie ich Schritt für Schritt eine Torte zum Thema „Ostern“ gemacht habe. Das wurde in jeder Einzelheit mit Bild und Ton festgehalten. Manches wurde mehrmals aufgenommen, damit es stimmte. Da musste ich dann einiges wiederholen.

Haben Sie auch gesprochen?

Ja, ich habe immer erzählt, was ich gerade mache. Am meisten hat allerdings Frau Rehmann gesprochen, sie hat die ganze Aufnahme sozusagen moderiert.

Und worum ging es im Einzelnen?

Ich habe berichtet, was alles an Rohstoffen und Zuta­ten in die Torte kommt und wie alles verarbeitet wird.

Waren die Damen und Herren vom WDR zufrieden?

Ich denke schon. Der Beitrag soll am 27.03. in „West3 aktuell“ um 16:00 gesendet werden.

Sind das eigentlich echte Torten, die ihr da immer so herstellt?

Die Torte gestern für den WDR war schon echt. Man sollte ja die wirkliche Zubereitung sehen.

Und sonst sind die Torten nicht echt?

Manchmal nicht. Bei dem Wettbewerb in Münster hatten die Torten einen Holzkern. Da kam es nur auf das Aussehen und nicht auf den Inhalt an. Meine Torte hatte das Thema „Tischlerhandwerk“, deshalb auch Hobel, Hammer und andere Tischlerwerkzeuge aus Marzipan. Verwendet habe ich Crême, Marzipan, Schokolade, Zucker und Modellierschokolade.

Was essen Sie selber eigentlich am liebsten?

Süßes natürlich! Am liebsten was mit Sahne.

Und was stellen Sie am liebsten her?

Bei mir steht die Kreativität im Vordergrund. Gerne mache ich Festtagstorten aus Buttercrême mit viel Dekoration.

Valentina, bald haben Sie ja Ihren Abschluss als Konditorin. Was planen Sie für die Zukunft?

Am liebsten würde ich als Patissière in einem großen Hotel arbeiten. Das ist aber so ein Traum von mir. Überhaupt eine Stelle zu bekommen ist in dem Beruf des Konditors schon schwer genug.

Valentina, vielen Dank für das Interview.

(KY 2010-03-16)

(Die Fotostrecke ist von dem Wettbewerb in Münster.)

[nggallery id=55]

Comments are closed.