Abschlussfeier im Kapitelshaus der Propstei-Gemeinde St. Remigius

Vierte Abiturientia am Berufskolleg Borken

41 Abiturientinnen und Abiturienten des Wirtschaftsgymnasiums am Berufskolleg Borken erhielten am 21. Juni 2003 im Rahmen einer eindrucksvollen Abschlussfeier ihre Abiturzeugnisse. Vorangegangen war ein von der Abiturientia und von Pfarrer Nikolaus Ottmann gemeinsam gestalteter Gottesdienst in der St.-Johannes-Kirche in Borken.

Angesichts der erfolgreichen Absolventen würdigte Landrat Gerd Wiesmann in einem Grußwort die anspruchsvolle Bildung im Wirtschaftsgymnasium mit fundierter Praxisorientierung. Er gratulierte den Abiturientinnen und Abiturienten ganz herzlich und forderte sie auf: „Nutzen Sie die Chancen, die sich Ihnen bieten!“

Die Abschlussfeier, die von der Abiturientin Anna Bösing und dem Abiturienten Thomas Hübers moderiert wurde, erhielt durch die stimmungsvollen Rhythmen der Schulband „The damned“ und ihrer Leadsängerin Anja Laurich einen feierlichen Rahmen, zu dem auch der Schulchor beitrug.

Als Klassenlehrer der Abiturientia 2003 stellten sich die Oberstudienräte Paul Dahm und Thomas Goderbauer während ihrer Abschlussrede die Frage : „Wann ist ein Mensch reif?“ Im Gegensatz zur Prüfungsordnung, die ausschließlich das Erreichen einer Mindestpunktzahl zur Bedingung für das Bestehen der Reifeprüfung macht, fanden sie die Definition des Erziehungswissenschaftlers Alexander von Humboldt (1769-1859) aussagekräftiger : „Der Schüler ist reif, wenn er so viel gelernt hat, dass er für sich selbst zu lernen im Stande ist.“ Die Lehrer sind sich sicher, dass ihre Schüler alle Fähigkeiten erworben haben, um lebenslang lernen zu können. Denn das Wissen selbst und seine Anwendung sei der entscheidende Rohstoff unserer modernen Gesellschaft, so die beiden Pädagogen.

Die Abiturientenvertreter Mechtild Paß und Thomas Hahn ließen im Rahmen einer betriebswirtschaftlichen Kosten-/Nutzenanalyse die vergangenen drei Schuljahre Revue passieren. Unterm Strich blieben als Gewinn das erworbene Wissen sowie Reife, Freundschaften und Erfahrung wie auch die Einsicht, einen modernen und zukunftsweisenden Bildungsgang erfolgreich abgeschlossen zu haben.

Bevor Oberstudiendirektor Alfons Schulte den stolzen Abiturientinnen und Abiturienten ihre Reifezeugnisse aushändigte und jedem Einzelnen persönlich gratulierte, stellte er fest, dass sie sich in den vergangenen drei Jahren zu erwachsenen jungen Menschen entwickelt hätten. Durch Fleiß und Engagement hätten sie ihr großes Ziel – die Allgemeine Hochschulreife ? erreicht. Er beglückwünschte alle Abiturientinnen und Abiturienten, deren Eltern und die Lehrerinnen und Lehrer zu Ihrem Erfolg.

Das Berufskolleg Borken gratuliert folgenden Abiturientinnen und Abiturienten zum bestandenen Abitur :

Hendrik Beckmann (Borken), Christina Brun (Heiden), Sandra Filippek (Heiden), Maria Frericks (Borken), Rebekka Göring (Borken), Vera Große-Vorholt (Heiden), Thomas Hübers (Raesfeld), Tobias Jung (Borken), André Kemper (Heiden), Kristin Kremer (Velen), Anja Laurich (Borken), Dennis Liemann (Velen), Britta Lünnemann (Velen), Maryse Masqueliez (Borken), Stephanie Möllmann (Heiden), Mechtild Paß (Raesfeld), Sarah Röttgers (Reken), Hussein Seklawi (Raesfeld), Thomas Selting (Velen), Christina Starke (Borken), Bernd Stenkamp (Borken), Sebastian Terhart (Heiden), Matthias Voigt (Velen), Verena Bleker (Borken), Benjamin Böhr (Borken), Anna Bösing (Velen), Thilo Cordes (Borken), Stefanie Ebbeler (Velen), Dominic Eichholz (Borken), Philipp Geuking (Borken), Jessika Grunwald (Rhede), Thomas Hahn (Borken), Iris Hölscher (Borken), Gerold Jungeblut (Borken), Mathias Krämer (Borken), Tobias Lechtenberg (Borken), Daniel Lüdiger (Borken), Dennis Molzberger (Borken), Tina Nigbur (Borken), Karin Ohters (Borken) und Sabine Stegger (Borken).

(BD 2003-06-28)

Comments are closed.