Berufswettbewerb der Gärtner 21.02.2013

Wie teuer wird die neue Garageneinfahrt?

Berufswettbewerb der GärtnerWie kann man selbst auf kleinsten Gartenflächen ein Gefühl von Weite und Erholung bekommen? Wie bleibt mein Rücken fit –  trotz schwerem Gärtnerjob?

Diese und andere gartenbauliche Fachfragen waren Thema des Berufswettbewerbes der Gärtner, der am 21.02.13 am Berufskolleg Borken durchgeführt wurde.

Wie fit sind meine Sinne? Gerade diese Frage spielte an einigen Stationen eine Rolle. So mussten die Auszubildenden verschiedene gärtnerische Materialien durch Ertasten identifizieren oder Kräuter anhand des Geruchs und Geschmacks erkennen.

3

79 angehende Gärtner  der verschiedenen Fachsparten beantworteten an 10 Stationen viele Fragen aus dem künftigen Tätigkeitsfeld eines Gärtners. Z.B.  mussten Sie einen Kostenvoranschlag für die Pflasterung einer Garageneinfahrt erstellen, oder es wurden Pflanzensortimente zur Bepflanzung vertikaler Gärten zusammengestellt. Gerade die immer kleiner werdenden Gärten und Terrassen sollen dem Kunden optimale Erholung bieten. Die Idee ganze  Wände zu bepflanzen erfreut sich immer größerer Beliebtheit beim Kunden und kundenorientiertes Arbeiten ist für die angehenden Gärtner gerade im Dienstleistungsbereich enorm wichtig.

Da im Produktionsbereich die Vermarktung regionaler Produkte durch entsprechendes Marketing gefördert werden soll, war die Kreativstation top aktuell. Hier sollten regional erzeugte Pflanzen durch eine „kreative“ Pflanzenmanschette  für den Kunden attraktiver gemacht werden. Die Ideen der Auszubildenden ließen einen manchmal Lachen und oft Staunen.

In Dreierteams stritten die Auszubildenden um den Sieg innerhalb ihrer Wettbewerbsstufe (1. und 2. Lehrjahr Stufe A, 3. Lehrjahr Stufe B). Es siegten in der Stufe A: Leonhard Uebbing, Fa. Punsmann Heiden; Jens Kirchner, Fa. Reining Borken; Bernd Vennemann, Fa. Lendring Ahaus; Stufe B: Tobias Beckmann, Fa. Beckmann Borken; Andre Benning, Fa. Terpelle Bocholt.

Dadurch  haben sich für den Landesausscheid im Sommer qualifiziert. Auf Bundesebene findet der Endausscheid dann auf der internationalen gartenausstellunghamburg (igs) statt.

Veranstalter des Berufswettbewerbs sind der Zentralverband Gartenbau e.V. und die Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner. Kreisgärtnermeister Herr Stefan Bisping gratulierte den besten Teams in seiner Funktion als Wettbewerbsleiter. Möglich ist so ein Wettbewerb nur durch die Unterstützung vieler Helfer aus den regionalen Gartenbaubetrieben in Zusammenarbeit mit dem Lehrerteam des Berufskollegs Borken. Der Erfolg der Veranstaltung ist diesem Engagement zu verdanken.

Das I–Tüpfelchen für die besten Teams waren natürlich die vom Förderverein des Berufskollegs, der Kreisvereinigung Gartenbau, einigen Betrieben und von der Fachzeitung TASPO gesponserten Preise. Mit Hilfe der neuen Fachliteratur ist die neue Gärtnergeneration für die Zukunft gerüstet….

Berufswettbewerb der Gärtner

Uwe Sobbe und Annett Stechel

[nggallery id=29]

Comments are closed.