Heye Rettberg aus der ALO3 hat beim NRW-Landesentscheid im Berufswettbewerb der deutschen Landjugend am 9. April 2019 in Bad Sassendorf den ersten Platz erreicht! Damit qualifizierte er sich zusammen mit dem Zweitplazierten zur Teilnahme am Bundesentscheid Anfang Juni in Bayern. Heye stammt aus Liebenburg im Landkreis Goslar und macht zurzeit seine Ausbildung zum Landwirt auf dem Betrieb von Birgit Blömer in Rhede.

Von den knapp 200 Auszubildenden im Beruf Landwirt / Landwirtin, die das Berufskolleg Borken besuchen, trafen sich 144 Auszubildende bereits am 02.02.2019 im Berufskolleg in Borken zum Kreisentscheid. In ganz NRW nahmen 458 landwirtschaftliche Jugendliche an diesem Erstentscheid teil. 20 von ihnen qualifizierten sich damals für den nun erfolgten Landesentscheid im landwirtschaftlichen Versuchs- und Bildungszentrum “Haus Düsse”.

Neben Heye Rettberg waren für das BKB und den Kreis Borken weiterhin am Start: Philipp Jeiler aus Dülmen (Ausbildungsbetrieb: Klein-Heßling Sauen GbR in Rhede), Erik Elskamp aus Bocholt (Ausbildungsbetrieb: Spaltmann KG in Wesel), Anna Siekerkotte aus Essen (Hubert Bengfort, Vreden), Andreas Klasen aus Raesfeld (Norbert Bläker, Borken) und Lukas Fierek aus Hamminkeln (Norbert Gantefort, Borken). Auch sie haben sich hervorragend geschlagen und mehrere Top Ten-Platzierungen erreichen können.

Beim Wettbewerb mussten die angehenden Landwirtinnen und Landwirte unter prüfungsähnlichen Bedingungen ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. Los ging es mit schriftlichen Arbeiten zur Allgemeinbildung und zur Berufstheorie. Danach folgte eine individuelle Präsentation vor Publikum, die Heye Rettberg so brilliant darbot, dass er zusätzlich zum Gesamtsieg die Sonderwertung in dieser Einzeldisziplin gewann.

Im Anschluss daran fanden mehrere praktische Prüfungen statt. So mussten z. b. ein Tier nach Zuchtkondition und Futterzustand sowie ein Getreidebestand hinsichtlich Qualität und Ertragserwartung beurteilt werden. Auch die Ladung auf einem Anhänger galt es fachlich korrekt zu sichern und diesen dann gekonnt in einen markierten Zielbereich zu rangieren.

Der Berufswettbewerb der Deutschen Landjugend wird alle zwei Jahre ausgetragen. Träger sind der Deutsche Bauernverband, der Bund der Deutschen Landjugend, der Deutsche Landfrauenverband und die Schorlemer Stiftung.  2019 lautet das Motto „Grüne Berufe #landgemacht – Qualität. Vertrauen. Zukunft“.

Fotos: von Ferdinand Schulze Froning, Ring der Landjugend Westfalen-Lippe