Corona2020-12-02T09:04:12+01:00

Wichtige Hinweise für den Schulbetrieb und den Infektionsschutz

Stand 02.12.2020

Wichtige Hinweise für den Schulbetrieb und den Infektionsschutz

Stand 02.12.2020

Aktuell dürfen sich Fahrgemeinschaften nur aus Personen aus maximal zwei Haushalten zusammensetzen.

Mund-Nase-Bedeckung

Auf dem ganzen Schulgelände besteht die Pflicht zum Tragen einer geeigneten Mund-Nase-Bedeckung. Das gilt auch für den Unterricht, den Aufenthalt in Umkleidekabinen usw. Die Erweiterung der Maskenpflicht soll für mehr Sicherheit und Stabilität im Unterrichtsgeschehen sorgen. Zudem kann und soll sie eine wichtige Grundlage für das Gesundheitsamt sein, wenn es darum geht, weitreichende Quarantäne-Maßnahmen zu vermeiden.

UPDATE 1.12.2020: Lehrkräfte müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Das gilt im Unterricht, im Lehrerzimmer, bei Konferenzen, bei Dienstbesprechungen usw.

Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kann die Schulleitung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests befreien, eine Lehrerin oder ein Lehrer aus pädagogischen Gründen zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten. In diesen Fällen ist in besonderer Weise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern –wenn möglich– zu achten. In Pausenzeiten darf auf die Alltagsmaske beim Essen und Trinken verzichtet werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen gewährleistet ist oder wenn Speisen oder Getränke auf den festen Plätzen im Klassenraum verzehrt werden.

Mehr erfahren …

Wann bleibe ich zuhause?

Informieren Sie stets als Erstes das Sekretariat (02861 90990-0). Schülerinnen und Schüler informieren zusätzlich die Klassenleitung.

Wer Erkältungssymptome hat, bleibt 24 Stunden zuhause. Schülerinnen und Schüler melden sich über das DigiKlas krank.

  • Wenn innerhalb der Zeit weitere Symptome wie Husten oder Fieber hinzukommen, ist spätestens ein Arzt aufzusuchen.
  • Wenn keine weiteren Symptome hinzukommen, kann die Schule besucht werden.
Bei Schnupfen 24 Stunden zuhause bleiben ...

Wer auf sein eigenes Testergebnis wartet, informiert zuerst die Klassenleitung und das Sekretariat (02861 90990-0).

Eine Rückkehr in den Unterricht ist erst nach Bekanntgabe des negativen Testergebnisses möglich.

Wer von seinem positiven Testergebnis erfährt, bleibt zuhause, bzw. verlässt das Schulgelände umgehend. Die Klassenleitung und das Sekretariat (02861 90990-0) sind zu informieren.

Die Schulleitung nimmt dann Kontakt zum Gesundheitsamt auf und sendet

  • den Meldebogen,
  • die Liste der direkten Sitznachbarn,
  • eine erste Risikoeinschätzung.

Die erforderlichen Schritte werden dann mit dem Schulträger und dem Gesundheitsamt abgestimmt. Die Schulgemeinde wird über die Homepage und die Digitalen Schwarzen Bretter informiert. Alle werden aufgerufen Ruhe zu bewahren und keine Gerüchte zu streuen. Zum Datenschutz siehe hier.

Wer (z.B. als direkter Sitznachbar) direkten Kontakt zu einer positiv gestesteten Person hatte, bleibt zuhause, bzw. verlässt das Schulgelände umgehend. Die Klassenleitung und das Sekretariat (02861 90990-0) sind zu informieren.

Dem Gesundheitsamt werden von der Schule die betroffene Person sowie die direkten Sitznachbarn gemeldet. Das Gesundheitsamt wird sich dann bei den Betroffenen melden. Über die Schule kann eine Absonderungsbescheinigung beim Kreis beantragt werden.

Eine Rückkehr in den Unterricht ist erst nach ärztlicher Rücksprache möglich.

Bewahren Sie Ruhe! Geben Sie niemals den Namen, das Geschlecht oder die Klassenzugehörigkeit an unbeteiligte Dritte weiter! Streuen Sie keine Gerüchte!

Als Erstes ist die Klassenleitung und das Sekretariat (02861 90990-0) zu informieren.

Anschließend wird die Schulleitung klären,

  • wie eng der Kontakt war und
  • wie sehr die Symptome der Kontaktperson tatsächlich auf Corona hindeuten, bzw. ob überhaupt Symptome aufgetreten sind.

Anschließend entscheidet die Schulleitung, ob ein Schulbesuch bis zum Vorliegen eines Testergebnisses möglich ist.

Bewahren Sie Ruhe! Geben Sie niemals den Namen, das Geschlecht oder die Klassenzugehörigkeit weiter! Streuen Sie keine Gerüchte!

Wer Kontakt zu einer Kontaktperson 1.Grades hatte, ist indirekte Kontaktperson. Das trifft auf Sie zu, wenn beispielsweise

  • einer Ihrer Mitschüler positv getestet wurde und Sie nicht direkt neben dem Schüler gesessen haben (alle haben MNB getragen),
  • eine mit Ihnen in einem Haushalt lebende Person Kontakt zu einem positiv getesteten Mitschüler oder Kollegen hatte,
  • in der Kita oder Schule Ihres Kindes ein bestätigter Fall aufgetreten ist.

Da die Ansteckungsgefahr hier eher als gering eingestuft werden kann, ist der Schulbesuch weiter möglich. Besondere Achtsamkeit ist wichtig.

Bewahren Sie Ruhe! Geben Sie niemals den Namen, das Geschlecht oder die Klassenzugehörigkeit an unbeteiligte Dritte weiter! Streuen Sie keine Gerüchte!

Wer sich in behördlich angeordneter Quarantäne befindet, bleibt zuhause und folgt den Anweisungen des Gesundheitsamts.

Die Klassenleitung und das Sekretariat (02861 90990-0) sind zu informieren.

Eine Rückkehr in den Unterricht ist erst nach Ablauf der Quarantäne wieder möglich. Das behördliche Schreiben ist als Entschuldigungsschreiben vorzulegen.

Wer ein eigenes Kind betreuen muss, weil dieses in Quarantäne geschickt wurde, kann zuhause bleiben. Das Sekretariat (02861 90990-0) ist zu informieren. Die Verfügung vom Gesundheitsamt ist einzureichen.

Wenn das eigene Kind Erkältungssymptome zeigt und deswegen 24 Stunden zuhause bleiben muss, kann ein Elternteil Sonderurlaub nehmen. Dazu bitte die Details beachten:

Weitere Informationen für Lehrkräfte

Wenn für das Kind die Gefahr eines schweren Verlaufes attestiert ist, kann eine Lehrkraft in den Distanzunterricht wechseln. Siehe Schulmail v.25.11.2020.

Wenn die Corona-Warn-App auf rot springt,

  • muss das Schulgelände umgehend verlassen werden. Die Klassenleitung und das Sekretariat (02861 90990-0) sind zu informieren.
  • begeben sich betroffene Schülerinnen und Schüler / Lehrerinnen und Lehrer unverzüglich in die häusliche Absonderung. Diese endet in dem Moment, in dem die betroffene Person ein negatives Testergebnis vorweisen kann. Es gibt bei dieser häuslichen Absonderung keinerlei Rückmeldung oder Begleitung durch das Gesundheitsamt.
  • besteht ein Anspruch auf eine Testung. Hier finden Sie eine Praxis in Ihrer Nähe, die Sie testet. Die Organisation eines Tests findet in Eigenverantwortung statt.
  • wird das Gesundheitsamt von der Schule informiert.
Mit der App können wir die Verbreitung vom Corona-Virus stoppen!

Pausenregelung

Vor dem Unterricht begeben sich alle Schülerinnen und Schüler auf direktem Weg zum eigenen Platz im Klassenraum. Es kann in Ruhe desinfiziert werden, bevor der Unterricht beginnt. Ein generelles Einbahnstraßensystem -wie vor den Sommerferien- gibt es nicht.

Alle 20 Minuten besteht die Pflicht zum Stoßlüften. Gekippte Fenster reichen für die Belüftung nicht aus. Die Umsetzung regelt die Klassenleitung. Beispielsweise kann der Klassensprecher zum Zeitwächter bestimmt werden. Es ist wichtig, dass sich alle entsprechend warm anziehen.

Um 9:10 Uhr bleiben alle Schülerinnen und Schüler auf ihrem Platz. Die Lehrkraft verlässt den Raum. Aufsichten auf den Fluren wachen über die Abstände in den Klassen und das Lüften. Es kann am Platz gefrühstückt werden. Toilettengänge sind immer erlaubt. Der Kiosk ist in dieser Zeit nur für Schülerinnen und Schüler geöffnet, die aus der Sporthalle kommen.  Nur diese Schülerinnen und Schüler dürfen sich auf dem Pausenhof aufhalten. Rauchen ist in der Pause bis 9:30 Uhr untersagt. Die Einhaltung des Rauchverbots wird kontrolliert. Das alles gilt für spätere Pausen analog.

Kurz vor Ende der Pause werden anstehende Raumwechsel durchgeführt. Die Plätze im neuen Raum werden erst desinfiziert, dann eingenommen. Um 9:30 Uhr ist auch die Lehrkraft im Raum und der Unterricht beginnt. Das gilt auch für spätere Pausen.

Weitere Hinweise zur Desinfektion

Während des Unterrichts sollen klassenweise und unter Aufsicht der Lehrkraft individuelle Pausen auf dem Schulhof vorgenommen werden. Die Entscheidung liegt bei der Lehrkraft. Die Fenster werden vor dem Verlassen des Raums geöffnet. Der Kiosk kann besucht werden. Rauchen ist nur hinter dem Schulgelände gestattet. Dass Schülerinnen und Schüler während des Unterrichts allein auf den Pausenhof geschickt werden, ist nicht vorgesehen.

Schnittchen oder Getränk in der Hand berechtigen nicht dazu ohne MNB über den Hof zu laufen. Nur auf einem festen Platz (im Kreise der Mitschülerinnen und Mitschüler) darf der MNB abgenommen werden.

Unterricht

Wenn die Fenster dauerhaft gekippt sind und gleichzeitig die Türen offenstehen, kühlen die Räume im Herbst und Winter zu stark aus. Deswegen gilt ab dem 1. November:

  1. In der Regel sind alle Türen und Fenster 20 Minuten lang geschlossen.
  2. Immer nach 20 Minuten wird alles aufgestellt, was aufgestellt werden kann. 5 Minuten lang. Ein Zeitwächter wird bestimmt.

Siehe auch Schulmail vom 23.10.2020.

Mehr erfahren

In gemischten Kursen bleiben alle Schülerinnen und Schüler so gut wie möglich im eigenen Klassenverband zusammen. Also lieber etwas enger zu den eigenen Mitschülerinnen und Mitschülern sitzen und dafür etwas mehr Abstand zu den Schülerinnen und Schülern aus anderen Klassen im Kurs. Die Lehrkraft im Kurs setzt das um und passt den Sitzplan entsprechend an.

In einigen Bildungsgängen ist es üblich, dass Experten / Referenten in den Unterricht eingeladen und eingebunden werden. Solche Besuche sind weiterhin möglich. Wichtig ist, dass die Hygienestandards eingehalten werden und Schülergruppen nicht vermischt werden. Die Schulleitung ist zu informieren.

Über den Unterricht hinausgehende Veranstaltungen (z.B. Kammerprüfungen) sind ebenfalls nicht ausgeschlossen. Siehe hier. Die Schulleitung entscheidet.

Distanzunterricht

Wenn coronabedingt

  • eine Klasse
  • ein Teil einer Klasse
  • eine Lehrkraft

nicht am Präsenzunterricht teilnehmen kann, wird für alle oder einen Teil der Klasse Distanzunterricht eingerichtet. Dies geschieht in Abstimmung mit der Bezirksregierung.

Die Schülerinnen und Schüler erfüllen ihre Pflichten aus dem Schulverhältnis im Distanzunterricht im gleichen Maße wie im Präsenzunterricht. Die Leistungsbewertung erstreckt sich auch auf die im Distanzunterricht vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler. Die im Distanzunterricht erbrachten Leistungen werden in der Regel in die Bewertung der sonstigen Leistungen im Unterricht einbezogen. Klausuren / Klassenarbeiten können ebenfalls auf Inhalte des Distanzunterrichts aufbauen. Klassenarbeiten und Prüfungen finden in der Regel im Rahmen des Präsenzunterrichts statt. Daneben sind weitere in den Unterrichtsvorgaben vorgesehene und für den Distanzunterricht geeignete Formen der Leistungsüberprüfung möglich.

Falls der Präsenzunterricht auch nach Ausschöpfen aller Möglichkeiten wegen des Infektionsschutzes oder deshalb nicht vollständig möglich ist, weil Lehrerinnen und Lehrer nicht dafür eingesetzt werden können und auch kein Vertretungsunterricht erteilt werden kann, findet Unterricht mit räumlicher Distanz in engem und planvollem Austausch der Lehrenden und Lernenden statt (Distanzunterricht). Der Distanzunterricht beruht auf einem pädagogischen und organisatorischen Plan. Für den Distanzunterricht gelten die Unterrichtsvorgaben des Ministeriums und Didaktischen Jahresplanungen.

Rechtsvorschrift

Verschiedenes

Schulveranstaltungen unter Beteiligung von Personen, die weder Schülerinnen und Schüler sind noch an der Schule pädagogisch oder sonst tätig, sind vorerst bis zum 30. November 2020 untersagt. Hiervon umfasst sind auch Elternabende sowie der der Infotag des BKB. Eltern können aber individuell das Schulgelände betreten, müssen aber auf dem gesamten Schulgelände eine Alltagsmaske tragen. Die Einschulungsberatung wird in diesem Jahr telefonisch / digital durchgeführt. Siehe Homepage.

Aktivitäten außerschulischer Partner mit Schulen (z.B. gemeinsame Projekte) sind weiterhin zulässig. Maßgeblich ist, ob es sich um ein Kooperationsangebot in der Gesamtverantwortung der Schule handelt. Wichtig: feste Gruppen, Rückverfolgbarkeit, Lüftung, Maskenpflicht usw.

Lehrerfortbildungen sind auch in Präsenzform zulässig, wenn ein dringender fachlicher Bedarf (z.B. “Einführung in das Lehren und Lernen auf Distanz”) hierfür besteht und eine Teilnahme in Präsenz erforderlich ist. Siehe Schulmail vom 16.11.

Die Sporthalle ist für den Sportunterricht freigegeben. Es liegt in der Verantwortung der Lehrkraft den Unterricht mit Abstand zu gestalten.

Das kontinuierliche Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung über die Dauer der gesamten Unterrichtsstunde ist für den Sportunterricht insbesondere in den Phasen starker physischer Betätigung ausdrücklich nicht vorgesehen. Kontaktintensive Übungs- und Wettkampfformen sollen -abgesehen von taktischen Elementen- nicht durchgeführt werden. Impulse zur Durchführung von Sportunterricht und außerunterrichtlichem Schulsport unter Coronabedingungen sind unter www.schulsport-NRW.de oder hier zu finden.

Rückkehrende aus ausländischen Risikogebieten müssen sich entsprechend der Corona-Einreiseverordnung verhalten. Mehr erfahren …

Aus Gründen des Datenschutzes werden der Name und die Klasse einer / eines positiv Getesteten nicht veröffentlicht. Details werden ausschließlich mit den betroffenen Klassen und deren Lehrkräften besprochen. Alle sind aufgerufen, den Datenschutz zu respektieren und keine Gerüchte zu streuen.

Unsere Schule hat zwei CO2-Messgeräte vom Schulträger bekommen. Diese können von Lehrerinnen und Lehrern im Sekretariat ausgeliehen werden, um den CO2-Gehalt im Klassenraum überwachen zu können.

Datum Bildungsgang
18.11.2020 Positiver Fall in der Höheren Berufsfachschule
18.11.2020 Positiver Fall in der Berufsschule, Bereich Wirtschaft
20.11.2020 Positiver Fall in der Berufsschule, Bereich Technik
21.11.2020 Positiver Fall in der Höheren Berufsfachschule
21.11.2020 Positiver Fall in der Höheren Berufsfachschule
25.11.2020 Positiver Fall in der Berufsschule
28.11.2020 Positiver Fall in der Berufsschule
28.11.2020 Positiver Fall in der Berufsschule

Trotz des grundsätzlichen Verzichts auf Unterricht am 21. und 22. Dezember 2020 können auch an diesen beiden Tagen im Beruflichen Gymnasium Klausuren oder mündliche Prüfungen als Ersatz für Klausuren durchgeführt werden, sofern sich diese nicht problemlos verschieben lassen.

Das Gleiche gilt für Klassenarbeiten und Klausuren der Abschlussjahrgänge von Bildungsgängen des Berufskollegs mit Blick auf die Zulassung zu den dezentralen Prüfungen zum Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife.

Es handelt sich rechtlich gesehen nicht um eine Verlängerung der Ferien. Wir werden Möglichkeiten bieten, den ausgefallenen Unterricht zu kompensieren.

Alle bis zum 31. März 2021 angesetzten Schulfahrten sind abzusagen. neue Schulfahrten für den genannten Zeitraum dürfen nicht genehmigt werden. Davon grundsätzlich nicht erfasst sind außerschulische Bildungsangebote in Form von räumlich begrenzten eintägigen Exkursionen

Nach oben