Auch in diesem Jahr hat unsere Schule wieder am deutschen Gründerpreis für Schüler teilgenommen. Der Gründerpreis verleiht jedes Jahr in verschiedenen Kategorien Preise. Unter anderem in der Kategorie Schüler, in welcher dann ein eigenes Unternehmenskonzept inklusive Businessplan und Marketingstrategie erstellt werden soll. Ziel des Gründerpreises ist es, Schüler zu animieren ein selbstständiges Unternehmen zu gründen. Hierfür werden neun Aufgaben auf einer Online-Spielplattform bearbeitet. Unterstützung geben dabei ein Coach, eine Unternehmungspatin oder –paten und eine Sparkasse aus der Region.

Nach der Spielphase werden die Geschäftskonzepte von einer Jury bewertet. Im Unterricht haben wir in unseren Teams die Aufgaben der Spielplattform bearbeitet. Es gab fünf verschiedene Gruppen, die alle verschiedene Ideen hatten. Am Montag, den 01.07.2019, fand die Siegerehrung in der Hauptstelle der Sparkasse Westmünsterland in Borken statt.

Res+care erstellte einen Tracker, der eine Meldung abgibt, wenn das Auto zu warm wird und sich Personen oder Tiere somit in Lebensgefahr befinden könnten. Mit dieser Idee belegten sie den ersten Platz. SolarSlat entwickelte Solarlamellen, welche den Raum abdunkeln und der Energiegewinnung dienen. Sie erreichten bei der Sparkasse Westmünsterland den zweiten Platz. Den dritten Platz erreicht die Gruppe Green-Hook-Learning. Sie erstellten eine App, mit der man Vokabeln lernt. FuelFreeEngine stellte kraftstoffsparende Motoren her. Diese Gruppe erzielte den vierten Platz. Auf dem fünften Platz landete die Gruppe FIPRO. Die Gruppe entwickelte eine App, die sich um Finanzen und die Gesundheit kümmert.

Das Projekt hat uns viele Einblicke in komplexe Schritte der Unternehmensgründungen gegeben. Es war eine Abwechslung zum normalen Unterricht, indem man viel lernen konnte. Die Projektarbeit war somit sehr interessant und lehrreich.