Seit dem Schuljahr 2019/20 gibt es einen 6-monatigen Einführungskurs in Datenverarbeitung im Bildungsgang des beruflichen Gymnasiums für Gesundheit und Soziales. Die Schülerinnen und Schüler haben ihre Smartphones und Laptops in das Schulnetzwerk eingebunden, sie kennen das Intranet der Schule und die vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten über das brandneue digitale Klassenbuch. So sind alle gut vernetzt im ländlichen Raum. Das ist ein deutlicher Vorteil der digitalen Welt.

Selbstverständlich wurde auch der Aspekt Datensicherheit behandelt. Die Schülerinnen und Schüler lernen die unterschiedlichen Gefahrenseiten kennen und sich selbst zu schützen. Im beruflichen Gymnasium für Gesundheit und Soziales darf natürlich auch der Gesundheitsaspekt in der digitalen Welt nicht fehlen.

Dazu haben die Schülerinnen und Schüler in acht Gruppen die unterschiedlichen möglichen Gesundheitsgefahren für Gelenke, Auge und Gehirn durch Laptops, Standgeräte und Smartphones erarbeitet und zusammengefasst sowie Präventionsmaßnahmen in einem Aktivvortrag vorgestellt unter dem Motto: digital – ja gerne aber dabei gesund bleiben!