Das war die am häufigsten gestellte Frage, wenn es um die Wahl des Fortbildungsmittels für eine Reise nach Ottenstein ging. Gewählt wurde das Fahrrad!  Somit fuhren eine sportliche Zimmerin und 27 sportliche Zimmerer in Begleitung der Herren Behr, Nachtigal und Wichert zur Betriebsbesichtigung der Firma Terhalle ins 35 Kilometer entfernte Ottenstein. Das Wetter war perfekt, die Stimmung gut und somit radelte es sich wie von selbst. Besonders für diejenigen, die mit einem E-Bike angereist waren. Es wurde beteuert, dass sie gar kein normales Fahrrad mehr haben, und sich nur noch auf einem E-Bike bewegen würden! Der Rest der Klasse sorgte sich darüber, wie denn die wahrscheinlichen Besitzer (Oma & Opa, Eltern) sich wohl an diesem Tag fortbewegen würden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma Terhalle empfingen uns sehr freundlich und lobten die klimaneutrale Anreise! Als Einstiegsinformation gab es einen Überblick über die Entwicklung der Unternehmensgruppe Terhalle. Anschließend erfolgte eine Betriebsbesichtigung der Fertigung. Die Schüler der Zimmerer-Unterstufe waren sehr beeindruckt von der hohen Technisierung und Fertigung der Holzrahmenbauwände, Fenster und weiteren Ausbauprodukten.

Nach ca. 2,5 Stunden und einem Abschlussbild mit dem Inhaber Herrn Terhalle, ging es weiter zu Linus in den Garten. Dort gab es einen Boxenstopp mit Grillwurst im Brötchen, eine Kaltschale nach Wahl und Zeit für Fachgespräche über das gerade erlebte. Gestärkt ging es dann auf den Rückweg zum BKB. An dieser Stelle soll nicht verschwiegen werden, dass der ein oder andere Schüler durch geschickte Fragestellungen mehrfach versucht hatte, sich den Rückweg zu ersparen! Wir fuhren schließlich nahe an ihren Elternhäusern vorbei. Aber eine Klassenfahrt ist nicht eine Klassenfahrt, wenn man nicht auch gemeinsam durchs Ziel kommt. Dieses wurde dann auch gegen 16.00 Uhr in Borken erreicht. Was für eine Leistung!!

Die Zimmerer-Unterstufe des BKB bedankt sich für die Betriebsbesichtigung bei der Firma Terhalle und bei den Eltern von Linus für den Boxenstopp.