Orientierung für das Studium geben

Studieninformationstag am Berufskolleg Borken

Beim jährlichen Studieninformationstag des Berufskollegs Borken am 20.09.2018 gab es für die 300 Schülerinnen und Schülern der Vollzeitklassen Beratung in allen Aspekten rund um das Studium. Im Vordergrund stand es, Antworten auf zentrale Fragen wie Inhalte und Bewerbungsverfahren der verschiedenen Studiengänge oder auch Hilfe bei der Studien- und Berufsorientierung zu geben. Schüler seien oft noch orientierungslos, sowohl aufgrund der Komplexität der Berufs- und Studienangebote, als auch aufgrund der Änderungen in der universitären Ausbildung wie der Einführung des Bachelor- und Master-Systems, erklärte Schulleiter Josef Brinkhaus die Gründe für dieses besondere Angebot am Berufskolleg.

Iris Thesing, Koordinatorin des Studieninformationstages und Lehrerin am Berufskolleg Borken, benennt die gängigen Probleme der Schüler bei der Karriereplanung und ihre möglichen Konsequenzen: „Wir wollen helfen, Zulassungshürden zu kennen, persönliche Interessen und Fähigkeiten, aber auch Aufnahmechancen richtig einzuschätzen und letztlich somit auch einen eventuellen Studienabbruch auszuschließen!“

Diplom-Betriebswirtin Anne Werner von der Fachhochschule Münster stellte den Schülerinnen und Schülern in ihrem Einführungsvortrag zum Thema „Was kommt nach der Schule“ Strategien zur Orientierung vor und während eines Studiums vor. Anschließend referierte Katharina Müller vom International Office der Fachhochschule Münster über die Möglichkeiten, während des Studiums ins Ausland zu gehen, ganz nach dem Motto „Studieren und die Welt entdecken“.
Nach den Vorträgen im Forum des Berufskollegs hatten die Schülerinnen und Schüler die Wahl, aus 19 unterschiedlichen Vorträgen zwei Veranstaltungen entsprechend ihrer eigenen Neigung auszuwählen. Referenten der Fachhochschule Münster, der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen-Bocholt-Recklinghausen, der Hochschule Ruhr West, der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, der Saxion Hogeschool Enschede sowie der Stenden University of Applied Sciences, Leeuwarden stellten die Studienangebote ihrer Fachhochschule bzw. Hochschule vor. Die Berufsberaterinnen der Agentur für Arbeit veranschaulichten den möglichen Weg eines dualen Studiums. Neben den fachlichen Einführungen erläuterten die Referenten der Bundeswehr , der Polizei sowie der Akademie des Handwerks die Karrieremöglichkeiten in ihren Institutionen. Darüber hinaus stellte Berit Effkemann als Fachberaterin der Arbeiterwohlfahrt den angehenden Abiturienten und Fachabiturienten die Möglichkeiten eines freiwilligen sozialen Jahres nach der Schule vor.

RS, 20.09.18

Comments are closed.