Wenn im nächsten Jahr die Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums das Berufskolleg verlassen, dann jährt sich die Abiturfeier bereits zum 20. Mal. Für uns heißt das 20 Jahre können junge Leute das Abitur erlangen, in dem sie mit ihren Abiturfächern berufliche Schwerpunkte setzen: Wirtschaft, Technik oder Sozial- und Gesundheitswesen.

Das ist für uns ein guter Anlass mal zurück zu schauen und zu gucken, was so aus unseren Schülern geworden ist. Anfangen wollen wir mit Julia Wilkskamp. Julia heißt heute Brömmel, denn sie hat inzwischen geheiratet. Sie und ihr Mann haben in Raesfeld gebaut und seit letztem Jahr komplettiert ihr kleiner Sohn das Familienglück.

Julia war Schülerin des Wirtschaftsgymnasiums und die Beste ihres Jahrgangs. Nach dem Abitur hat sie nach der Schule eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten in der Steuer- und Rechtsanwaltskanzlei Geuting Vornholt Feldhaus & Partner mbB in Raesfeld gemacht, welche sie im Jahr 2011 abgeschlossen hat.

Ab dem zweiten Ausbildungsjahr studierte sie zusätzlich Steuerrecht an der Hochschule für Ökonomie und Management (FOM) in Essen. Dieses Studium schloss sie 2014 in der Regelstudienzeit mit dem Titel Bachelor of Arts (Steuerrecht) ab. All dies erfolgte berufsbegleitend. Dieses Studium war neben den fachlichen Inhalten auch wichtig, weil es auf die vorgeschriebene 10-jährige Berufserfahrung in einem kaufmännischen Beruf angerechnet wird, die man braucht, um für die Steuerberaterprüfung zugelassen zu werden.

Konsequenterweise begann Julia im Herbst 2015 dann zügig mit ihrer Vorbereitung für die Steuerberaterprüfung. Den schriftlichen Teil der Prüfung hat sie im Oktober 2016 absolviert. Nach der mündlichen Prüfung im Januar 2017 erfolgte dann die Bestellung zur Steuerberaterin.

Zunächst war Julia als angestellte Steuerberaterin in der Kanzlei tätig. Im Juli 2017 wurde sie dann Gesellschafter- und Geschäftsführerin in der Kanzlei Geuting Vornholt Feldhaus & Partner mbB. Ferner ist sie ist als Ausbildungsleiterin unter anderem für die Betreuung der Auszubildenden zuständig und bringt ihre Praxiserfahrung als Mitglied des Prüfungsausschusses für die Steuerfachangestelltenprüfung gern ein. Wenn sie also im Prüfungsausschuss bei uns am Berufskolleg sitzt, dann schließt sich für sie der Kreis zum Berufskolleg Borken, wo ihr Weg in der beruflichen Bildung vor etwas mehr als 10 Jahren mit dem Wirtschaftsabitur begann.

Hätte sie es ohne berufliche Kenntnisse im Abitur und den Leistungskurs Betriebswirtschaftslehre geschafft – vermutlich. Es war aber sicherlich ein Vorteil in Ausbildung und Studium auf Vorkenntnisse zurückgreifen zu können. So wird man innerhalb so kurzer Zeit zur Steuerberaterin und zur Partnerin in einer angesehenen und zertifizierten Steuer- und Rechtsanwaltskanzlei bei uns im Kreis Borken (www.steuerberater.team).

Julia freut sich immer über Bewerbungen von Schülerinnen und Schülern des Wirtschaftsgymnasiums. Bisher hat sie auch als Arbeitgeberin immer gute Erfahrungen mit den Absolventen gemacht. Dank der Vorkenntnisse können die Auszubildenden in kurzer Zeit z.B. eine digitale Buchführung eigenständig erledigen.